Tagesmütter und -väter bieten Unterstützung für Familien

Kinderbetreuung

SÜDLOHN/OEDING Tagesmütter und -väter bieten Kindern eine familiennahe Betreuung. Doch wie wird man das? Eine Infoveranstaltung am 5. November mit einer Fachberaterin soll die wichtigsten Fragen rund um die Kindertagspflege klären.

18.10.2009, 15:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vom Kreis Borken hat der SKF jüngst die Information und Beratung zum Thema Tagespflege sowie die konkrete Vermittlung übernommen. Norbert Wiemer vom Kreis bedankte sich bei Waltraud Ostendarp-Deggerich (r.) und Lilo Unger.

Vom Kreis Borken hat der SKF jüngst die Information und Beratung zum Thema Tagespflege sowie die konkrete Vermittlung übernommen. Norbert Wiemer vom Kreis bedankte sich bei Waltraud Ostendarp-Deggerich (r.) und Lilo Unger.

  Es handele sich zumeist um kleine Kinder von Eltern, die berufstätig, in Ausbildung oder auf Arbeitssuche sind. „Die Kindertagespflege bietet Kindern vor allem in den ersten Lebensjahren eine familiennahe Betreuung, bei der die individuellen Bedürfnisse berücksichtigt werden können. Hinsichtlich der Voraussetzungen und Maßstäbe bietet die Kindertagespflege ein gleichrangiges Angebot zu dem der Kindertageseinrichtungen“, so die Fachberaterin. Aber: Wie werde ich Tagesmutter? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen? Was kann ich verdienen? Wie finde ich das passende Tageskind? Das sind nur einige von vielen Fragen, die Waltraud Ostendarp-Deggerich gerne beantworten möchte. Sie lädt alle Interessierten zu einer Infoveranstaltung am 5.November um 20 Uhr in das Haus Wilmers in Südlohn ein. Fachberaterin Waltraud Ostendarp-Deggerich ist Fachberaterin beim Sozialdienst katholischer Frauen für den Bereich der Kindertagespflege. Sie ist zuständig für die die Beratung, Vermittlung und Begleitung der Kindertagespflege in den Städten Stadtlohn, Südlohn und Oeding. Auch alle Eltern, die sich über das Betreuungsangebot informieren möchten sind zu diesem Abend eingeladen.

Lesen Sie jetzt