Tiefseilgarten als neues Bewegungsangebot

Von-Galen-Grundschule und Jugendwerk

In Oeding soll es ein neues Bewegungsangebot für Kinder geben: Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat sich jetzt dafür ausgesprochen, dass sich die Gemeinde finanziell am Bau eines Tiefseilgartens beteiligt.

OEDING

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 26.10.2011, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Rasenfläche zwischen Turnhalle und Lindenstraße soll der Niedrigseilgarten errichtet werden.

Auf der Rasenfläche zwischen Turnhalle und Lindenstraße soll der Niedrigseilgarten errichtet werden.

Die Idee an sich stieß im Gemeinderat auf viel Zustimmung – allerdings wurde festgehalten, dass ein solches Angebot nicht allein für die Grundschule gesehen werden sollte. Auch das Jugendwerk biete Erlebnispädagogik an. Bevor die Gemeinde einen Zuschuss gewähre, sollten alle Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet werden, hieß es in der Ratssitzung im September. Nun hatten sich die Grundschule und das Jugendwerk mittlerweile zusammengetan. In einem gemeinsamen Schreiben wurde angeführt, welche Vorteile Klettern in einem Niedrigseilgarten für die Kinder hat – für die Bewegung, für die Wahrnehmung, für das Selbstbewusstsein und auch für den Teamgeist. Ein großer bewegungsförderlicher und pädagogischer Nutzen wurde dem neuen Bewegungsangebot bescheinigt.

„Das kann ja idealer gar nicht sein“, zeigte sich Alois Kahmen (CDU) mit der Zusammenarbeit zufrieden, und auch Rolf Stödtke (SPD) betonte, dass man dieses Projekt ja nur begrüßen könne. Die Verwaltung wurde beauftragt, beim Landschaftsverband Westfalen Lippe und beim Kreis Borken weitere Fördermöglichkeiten auszuloten – schließlich sei der Klettergarten so auch ein Angebot der Jugendarbeit. Auch der ausgewählte Standort stieß auf Gegenliebe: Die Seilelemente sollen auf dem Platz zwischen Turnhalle und Lindenstraße gespannt werden, auf dem Schulgelände und ganz in der Nähe des Jugendhauses Tipi. Die Kosten für den Klettergarten sollen nach Klärung der Fördermöglichkeiten im Rahmen der Haushaltsberatungen eingestellt werden.

Lesen Sie jetzt