Über den B-Weg nach Winterswyk

Mal eben von Oeding nach Winterswyk. Viele Deutsche nutzen vor allem an den Wochenenden den Kottenseweg - Verlängerung der Winterswijker Straße auf niederländischer Seite -, um ins Nachbarland zu kommen, beispielsweise um Medikamente einzukaufen. Bis Ende des Monats dauert die jetzt Fahrt etwas länger.

SÜDLOHN

, 14.10.2014, 17:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aus Deutschland kommend können Autos und LKW den B-Weg neben der Hauptstraße Kottenseweg nutzen.

Aus Deutschland kommend können Autos und LKW den B-Weg neben der Hauptstraße Kottenseweg nutzen.

Die Betreiber der Shops und der Tankstelle, die sich auf Seiten dieses B-Weges angesiedelt haben, profitieren von der vorübergehenden Öffnung des Weges für den gesamten Verkehr. „Wir können noch nicht sagen, wie sich die Sperrung auf unser Geschäft auswirkt. Die Bauarbeiten haben ja gerade erst begonnen“, sagt Fienie Hoitink vom Shop Hoitink. Zumindest seien die Läden dort während der gesamten Bauzeit erreichbar. 99 Prozent der Kunden kämen aus Deutschland, sagt die Verkäuferin. „Für uns ist es wichtig, dass die weiterhin hierher kommen können.“ Wochentags steuern zwischen 80 und 90 Deutsche die Tankstelle und den Shop Hoitink neben dem Kottenseweg kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze an, an den Wochenenden sogar mehr.

Ausführlich informiert worden seien die Anlieger allerdings nicht. Hoitink hat Informationsschreiben der Provinz Gelderland im Laden liegen. Daraus geht zumindest hervor, dass der Kottenseweg am Samstag und Sonntag des ersten Novemberwochenendes in beide Fahrtrichtungen befahrbar ist. „Wenn in Deutschland Allerheiligen ist, können alle zum Einkaufen zu uns kommen“, so Hoitink. Das Ende der Arbeiten auf der Nationalstraße ist für den 5. November geplant. Danach soll die Sperrung komplett aufgehoben werden. Die Arbeiten sind Teil der Sanierung der niederländischen Nationalstraße N 319 zwischen der deutsch-niederländischen Grenze und Winterswijk. Die Straße bekommt eine neue Fahrbahndecke. Bis Ende des Jahres soll die Maßnahme der Provinz Gelderland abgeschlossen sein heißt es in dem Infobrief der Provinz. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt