Nach quasi ausgefallener Session erhält auch der KFK Rot-Weiß Südlohn einen zusätzlichen Zuschuss. Auch einige Musikvereine und -kapellen, die lange auf Auftritte verzichten mussten, profitieren im Bereich Kultur. © Stefan Hubbeling
Hauptausschuss

Unterstützung in Pandemie-Zeiten: Acht Vereine erhalten „Corona-Zuschuss“

Zehn Sport- und Kulturvereine haben bei der Stadt zusätzliche Fördergelder beantragt, die die Gemeinde aufgrund der Corona-Pandemie bereitgestellt hatte. Für acht von ihnen fließt nun Geld.

Der Haupt- und Finanzausschuss hatte in seiner Sitzung im Januar beschlossen, die Haushaltsansätze zur Förderung kultureller Vereine aufgrund der Corona-Pandemie zu verdoppeln. Ziel der zusätzlichen Förderung ist, die finanziellen Schwierigkeiten der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie abzumildern.

In seiner Sitzung im März hatte darauf der Ausschuss für Kultur, Sport und Ehrenamt Förderkriterien aufgestellt und die Sperrvermerke aufgehoben. Nun wurde der Etat im Hauptausschuss verteilt.

Zwei Anträge erfüllen Vorgaben nicht

Bis Bewerbungsfrist Ende waren zehn Anträge eingegangen. Die Antragshöhen und Begründungen seien von der Verwaltung sachlich und rechnerisch überprüft und für glaubhaft befunden worden, heißt es in der Beschlussvorlage. Anderweitig erhaltene Förderungen wurden berücksichtigt. Das Ergebnis: Zwei Vereine hätten nicht die Vorgaben erfüllt, da die Vereine nicht nach der Vereinsförderrichtlinie als förderfähig anerkannt worden seien. Den anderen acht solle stattgegeben werden. Der Haupt- und Finanzausschuss folgte dem einstimmig.

Allerdings können die Beträge zumeist nicht in voller Höhe gezahlt werden, da sie die vorhandenen Fördersummen erheblich übersteigen. Deshalb hätte man das Geld anteilig nach der Höhe der jeweiligen Antragssumme verteilt, erklärte auf Nachfrage Markus Wellermann, in der Verwaltung für den Bereich Kultur und Vereine zuständig. „Jede Förderung ist ein Gewinn. Für etliche – wie zum Beispiel Musik- und Karnevalsvereine – sind die Einnahmen wegen der ausgefallenen Veranstaltungen weggebrochen.“

Programme teils stark überzeichnet

13.100 Euro stellt die Gemeinde für Kultur zur Verfügung, 17.000 Euro für den Sport. Die Anträge summierten sich auf 40.940,90 Euro (Kultur) sowie 21.497 Euro (Sport), einschließlich der beiden nicht bewilligten Anträge. Drei Vereine bekommen das Geld im Bereich Kultur in voller Höhe, die anderen einen Teil zugewiesen: Der Heimatverein erhält 255 Euro (100 Prozent), der KFK Rot-Weiß Südlohn 3220,24 Euro (25,07), der Spielmannszug Oeding 1836,84 Euro (14,3), der Spielmannszug Südlohn 3762,30 Euro (29,29) und die Musikkapelle Südlohn 4025,62 Euro (31,34).

Bei den Sportvereinen erhalten die Tennisclubs Grün-Weiß Südlohn (2617 Euro) und Blau-Weiß Oeding (880 Euro) den Zuschuss in voller Höhe. Die verbliebenen 13.503 Euro bekommt der Reit- und Fahrverein Südlohn-Oeding für den Unterhalt der Schulpferde.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.