Umwelttag Südlohn

Viele fleißige Hände sorgten für eine saubere Umwelt in Südlohn und Oeding

Sehr zufrieden waren die Veranstalter mit der Beteiligung am Südlohner Umwelttag. Unterstützung bekamen die Teilnehmer aus dem Rathaus, von der Jugendfeuerwehr und dem Bauhof.
Beim Umwelttag packten viele fleißige Hände mit an, um die Landschaft in Südlohn und Oeding von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien.
Beim Umwelttag packten viele fleißige Hände mit an, um die Landschaft in Südlohn und Oeding von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. © privat

Nach der Corona-Zwangspause fand dieses Jahr wieder ein Umwelttag statt. Bei sonnigem Frühlingswetter trafen sich am Samstag viele freiwillige Helfer, um die Wege, Straßenränder und Gräben im Außenbereich der Gemeinde von Müll und Unrat zu befreien. Rund 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligten sich an der Aktion „Saubere Landschaft“, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren, dem Jugendwerk und der Bürgerstiftung.

Gut gewappnet durchs Gemeindegebiet

Die Teilnehmer trafen sich in beiden Ortsteilen um 10 Uhr an den Jugendhäusern Oase und Tipi. Dort wurden alle mit Warnwesten, Greifzangen, Eimern, Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet. Danach verteilten sich die Gruppen in die einzelnen Reinigungsreviere am Rande und im Außenbereich der Gemeinde.

Auch die Jugendfeuerwehr hat die Aktion wieder mit einer starken Gruppe unterstützt und in voller Montur die Gräben entlang der alten B 70 entrümpelt. Zum Schutz für den Verkehr wurden sie von Feuerwehrfahrzeugen mit Blaulicht begleitet und gesichert.

Prominente Unterstützung beim Müllsammeln

Erfreulich war die zunehmende Beteiligung von Eltern mit ihren Kindern. Stephanie Zaulig von der Oase, Katrin Heling vom Tipi und Herbert Lenger von der Bürgerstiftung zeigten sich sehr zufrieden mit der Resonanz: „Gegenüber den Vorjahren haben sich mehr Personen beteiligt. Schön war auch, dass in diesem Jahr das Wetter mitgespielt hat, so macht die Arbeit natürlich noch mehr Spaß.“

Beim Umwelttag packten viele fleißige Hände mit an, um die Landschaft in Südlohn und Oeding von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien.
Beim Umwelttag packten viele fleißige Hände mit an, um die Landschaft in Südlohn und Oeding von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. © privat

Auch Bürgermeister Werner Stödtke ließ es sich nicht nehmen, die Aktion zu unterstützen. Zusammen mit seiner Ehefrau hat er mit angepackt und sich beim Abschlusstreffen bei allen Beteiligten für das Mitmachen bedankt.

„Insgesamt ist das Aufkommen des weggeworfenen Mülls gegenüber den Vorjahren deutlich geringer ausgefallen. Trotzdem hat sich die Aktion in jedem Fall gelohnt“, resümiert Ernst Schüren von der Bürgerstiftung. Neben einem Satz wild entsorgter Autoreifen gab es keine spektakulären „Fundsachen“. Das Müllaufkommen bestand aus vielen kleinen Sachen, insbesondere Corona-Masken, Zigarettenschachteln, Tempo-Taschentüchern, Flaschen und Verpackungen von Süßigkeiten und Fastfood. Ein Mitarbeiter des Bauhofes hat die im Außenbereich abgestellten Müllsäcke abgeholt und zum Sammelcontainer gebracht.

Nach getaner Arbeit trafen sich alle Beteiligten an der Reithalle um sich bei Grillwurst und Pizza auszutauschen.
Nach getaner Arbeit trafen sich alle Beteiligten an der Reithalle um sich bei Grillwurst und Pizza auszutauschen. © Privat

Gegen 12.30 Uhr haben sich dann nach getaner Arbeit alle Beteiligten an der Reithalle zu einem gemütlichen Ausklang mit Grillwurst, Pizza und Getränken eingefunden, bei dem auch der Austausch untereinander nicht zu kurz kam.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.