Wie Frühlingsrollen aus Südlohn indonesischen Erdbebenopfern helfen

mlzHilfsaktion

Yulyana Eickmann formt Frühlingsrollen im großen Stil. Manchmal 120 am Tag. Abnehmer sind Kollegen und Bekannte, die dafür Geld spenden. Eine Hilfsaktion für Erdbebenopfer in Indonesien.

Südlohn

, 25.10.2019, 13:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Yulyana Eickmann, die nicht zufällig den Vornamen der ehemaligen holländischen Königin trägt, stammt aus Indonesien, einst wichtigste Kolonie der Niederlande. Dass in ihrer alten Heimat immer wieder Erdstöße und etliche Nachbeben mit zahlreichen Opfern auftreten, berührt sie jedes Mal. So sehr, dass die 43-Jährige Südlohnerin eine kulinarische Spendenaktion auf den Weg gebracht hat.

Bilder vom Erdbeben als Auslöser

Es waren wohl die aktuellsten Bilder vom Erdbeben im September, die sie dazu bewogen haben. „Ich habe das gesehen und mich gefragt, was ich tun kann.“ Und sie hatte die Idee mit den Frühlingsrollen. „Die kennt auch hier jeder, während das andere indonesische Essen wohl weniger bekannt ist“, sagt sie. Ermutigt wurde sie zudem von ihren Kollegen im Altenheim St. Niklas, die schon häufiger die Köstlichkeiten aus ihrer Küche genossen haben.

Wie Frühlingsrollen aus Südlohn indonesischen Erdbebenopfern helfen

Dieses Foto hat Yulyana Eickmann von ihren Familienangehörigen aus der vom Erdbeben zerstörten Region per Whatsapp erhalten. Viele Menschen müssen in Zelten leben. © privat

Und ihre Aktion hat sich inzwischen in Südlohn auch rumgesprochen. Rund 600 Euro sind bislang zusammengekommen. Viel Geld angesichts eines Durchschnittsmonatslohns von 300 Euro in Indonesien. Über einen Onkel von Yulyana Eickmann, der vor Ort im Erdbebengebiet wohnt, konnten damit Decken und Matratzen gekauft werden, aber auch Lebensmittel wie Nudeln und sauberes Trinkwasser.

Der Liebe wegen nach Deutschland

„Die Menschen haben Angst vor Nachbeben und kehren nicht in ihre Häuser zurück“, erklärt Ehemann Wolfgang Eickmann die dramatische Situation. Das Ehepaar hatte sich 2002 auf der Insel Sulawesi kennengelernt und sich spontan verliebt. Nur wenige Wochen später wurde Verlobung gefeiert, die Einreise Yulyanas aber verzögerte sich durch zwischenzeitliche Kontaktprobleme. Im Oktober 2002 aber war es dann soweit, und die Hochzeit konnte stattfinden.

Wie Frühlingsrollen aus Südlohn indonesischen Erdbebenopfern helfen

Dieses Foto hat Yulyana Eickmann von ihren Familienangehörigen aus der vom Erdbeben zerstörten Region per Whatsapp erhalten. Die Zerstörungen sind groß. © privat

Seit 2003 wohnen die Eickmanns in Südlohn. Mittlerweile ist die Familie gewachsen, gehören auch die drei Töchter Lorraine, Theresa und Maria, 14, 11 und neun Jahre alt, dazu. Die beiden älteren Töchter sind in der Gemeinde als Messdienerinnen aktiv, überhaupt ist die Familie mittendrin in der Ortsgemeinschaft. Und oft können sich auch die Nachbarn bei Festen an dem erfreuen, was Yulyana Eickmann in der Küche zaubert.

Hoffen auf Wachsen der Aktion

Diese wünscht sich aber, dass sie ihre Aktion noch ausweiten kann, es für den „Verkauf“ ihrer Frühlingsrollen noch weitere Möglichkeiten gibt. Auch eine Kooperation mit anderen Hilfsorganisationen ist ein großer Wunsch. Denn auch Kleidung, Medikamente und noch viele andere Güter werden dringend benötigt. Der Transport ist allerdings auf eigene Kosten kaum zu schultern, oder die Transportwege enorm zeitaufwendig. Wer helfen möchte: Kontakt: Yulyana Eickmann, Tel. (015) 2 34 33 24 58.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Bauernhofkindergarten Südlohn

Bauernhofkindergarten will im August 2020 starten – Konzept wird beim Infoabend vorgestellt