Wohnungsangebot für Flüchtlinge in Südlohn und Oeding aktuell ausreichend

mlzFlüchtlinge in Südlohn

Dass Flüchtlinge in Südlohn und Oeding im Gemeindegebiet verteilt wohnen, habe sich bewährt, so Bürgermeister Christian Vedder. Aktuell gibt es auch keine Probleme bei der Unterbringung.

Südlohn

, 12.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Gemeinde Südlohn hat im ganzen Gemeindegebiet in Südlohn und Oeding verteilt Immobilien im Eigentum oder angemietet, in denen Flüchtlinge untergebracht sind. Aktuell, so Bürgermeister Christian Vedder auf Anfrage der Redaktion, gebe es keine Probleme mit der Unterbringung.

Wohnungsangebot für Flüchtlinge aktuell ausreichend

Es waren schon einmal bis zu 23 Immobilien, in denen die Gemeinde Wohnraum für Geflüchtete geschaffen hat. Jetzt sind es 17 Immobilien, davon befinden sich 12 im Eigentum der Gemeinde und 5 sind angemietet.

Jetzt lesen

Bedarf an Wohnungen besteht für die Flüchtlinge, deren Status sich ändert. Diese sind dann zeitweise im Bezug von Hartz IV und somit Kunden des Jobcenters im Rathaus. „Da helfen wir, wo wir können, auch bei der Wohnungssuche“, so Vedder.

Insgesamt leben derzeit 143 Asylbewerber in Südlohn und Oeding. „Davon verdienen 26 ihren Lebensunterhalt selbst“, teilt der Bürgermeister mit.

Sozialer Wohnungsbau ist in Südlohn nicht so häufig anzutreffen, „aber es gibt Gebäude mit günstigen Mieten, wo Einwohner mit Wohnberechtigungsschein leben können“, beschreibt Christian Vedder die Situation.

Wohnraum für einkommensschwache Haushalte fehlt insgesamt

In dem jüngst im Bauausschuss vorgestellten Wohnraumversorgungskonzept wurde festgehalten, dass in Südlohn und Oeding Wohnraum für einkommensschwache Haushalte fehlt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt