Anzeige
Gesundheits-Tipp

Wetter kann belasten?

Ja, das stimmt. Wetterfühlige Personen werden oft als überempfindlich dargestellt, doch viele Menschen leiden darunter.
Wetter kann belasten! © AOK

Laut einer Studie des Deutschen Wetterdienstes für das Umweltbundesamt sogar fast die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland. Grundsätzlich gilt: Je extremer der Wetterwechsel, desto belastender ist er für den Körper, da sich der Organismus an wechselnde Temperaturen und Luftdruckwechsel anpassen muss. Das kann Schwerstarbeit für ihn bedeuten.

Besonders belastend ist das für Menschen, die bereits unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden oder an Diabetes, Rheuma oder Asthma erkrankt sind. Wer empfindlich auf Wetteränderungen reagiert, sollte den Körper bereits im Alltagsmodus auf solche Situationen vorbereiten.

Ausgewogene Ernährung

Dabei hilft eine ausgewogene Ernährung mit Obst, Gemüse und Getreideprodukten, mäßig vielen tierischen Lebensmitteln und wenig Öle und Fette. Unbedingt auf ausreichende Trinkmengen achten, nicht erst in Notsituationen, wenn der Kreislauf schon schlapp macht. Wichtig sind zudem Entspannung und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, so die AOK-Präventionsexperten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.