Weihnachten

Geschenke rechtzeitig verschicken: Diese Fristen gelten für die Weihnachtspost

Dieses Jahr rechnet die Paketbranche coronabedingt mit einem enormen Anstieg der Zahl von Päckchen, Paketen und Briefen zur Weihnachtszeit im Vergleich zum Vorjahr.
Beim Verpacken sollte das Geschenk besser gesichert werden – zum Beispiel, indem man den Versandkarton mit Papier polstert. © Quelle: Christin Klose/dpa-tmn © picture alliance/dpa/dpa-tmn

Die gute Nachricht vorweg: Weihnachten wird stattfinden. Daran wird auch die Corona-Pandemie nichts ändern. Allerdings wird das Fest wohl kleiner ausfallen. Schließlich ist die Ansteckungsgefahr derzeit immer dann hoch, wenn viele Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkommen.

Das bedeutet: Statt seinen Lieben die Geschenke persönlich zu übergeben, werden in diesem Jahr vermutlich noch mehr Pakete auf Reisen gehen als sonst. „Wir erwarten vor Weihnachten elf Millionen Pakete pro Tag“, sagt Hans-Christian Mennenga von der Deutsche Post DHL Group. Das wären in der Tat so viele Sendungen wie noch nie.

Auch die Wettbewerber erwarten, dass das Aufkommen der Sendungen in diesem Jahr vor Weihnachten auf Rekordniveau steigen wird. Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), der unter anderem die Paketdienste DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS vertritt, rechnet im November und Dezember im Vergleich zu 2019 mit einer coronabedingten Verdopplung der Zuwächse bei den Paketsendungen. Allein Hermes geht von Oktober bis Dezember von insgesamt rund 120 Millionen Sendungen aus – rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Bei Hermes rechnet man als Versandspitzentage insbesondere mit dem 2., 9. und 10. Dezember.

Weihnachtspost lieber früher abschicken

Wer will, dass sein Weihnachtspräsent pünktlich zum Fest ankommt, sollte es vor diesem Hintergrund diesmal lieber etwas früher abschicken. Die Regellaufzeit von Standardsendungen von ein bis zwei Werktagen könne vor Weihnachten aufgrund von Verkehrsaufkommen und Wetterlage nicht immer eingehalten werden, erklärt der BIEK.

Sie können auch überlegen, ihre Päckchen an Paketshops zu senden. So kommen die Geschenke zwar nicht direkt nach Hause, aber können so vielleicht noch vor Heiligabend abgeholt werden, wenn der Beschenkte beim Zustellversuch nicht zu Hause ist.

Da Heiligabend 2020 auf einen Donnerstag fällt, werden auch an diesem Tag noch Pakete ausgeliefert. Allerdings sollten Sie sich nicht auf eine Zustellung zum Last-Minute-Termin verlassen. Bei DHL heißt es, Express-Sendungsmengen dürften in der kommenden Hauptsaison des Shoppings den Vorjahreszeitraum um voraussichtlich mehr als 50 Prozent übertreffen.

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei DHL und der Deutschen Post

Die Einlieferungsschlusszeiten bei DHL wurden in diesem Jahr wegen des erwarteten Ansturms etwas vorverlegt.

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete bei Abgabe in allen Filialen und Packstationen: Samstag, 19. Dezember 2020, 12 Uhr

Briefe und Postkarten: Dienstag, 22. Dezember 2020

Sendungen mit DHL Express: Mittwoch, 23. Dezember 2020

Versand ins Ausland

Pakete und Päckchen in deutsche Nachbarländer: Montag, 14. Dezember 2020 (mit Service Premium: 18. Dezember)

sonstige europäische Länder: Donnerstag, 10. Dezember 2020 (mit Service Premium: 14. Dezember)

außerhalb Europas: Montag, 30. November 2020 (mit Service Premium: 7. Dezember)

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei Hermes

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete bei Abgabe in allen PaketShops: Montag, 21. Dezember 2020, 12 Uhr

Pakete an der Haustür abholen lassen: Montag, 21. Dezember 2020

Versand ins Ausland

Internationaler Versand: Dienstag, 15. Dezember 2020

Länderspezifische Informationen sind auf www.myhermes.de zu finden

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei DPD

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete bei Abgabe im Paketshop: 22. Dezember 2020

Prio- und Express-Pakete: Mittwoch, 23. Dezember 2020, 12 Uhr

Versand ins Ausland

Pakete und Päckchen in EU-Länder: Freitag, 18. Dezember 2020, 12 Uhr

außerhalb Europas: Termine variieren, einen Überblick über Laufzeiten gibt es beim Laufzeiten-Rechner der DPD

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei GLS

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete innerhalb Deutschlands: Dienstag, 22. Dezember 2020

Versand ins Ausland

Pakete und Päckchen in deutsche Nachbarländer: Montag, 21. Dezember 2020

weitere EU-Länder: Freitag, 18. Dezember 2020

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei UPS

Feste Versandfristen gibt es bei UPS nicht. Ein Unternehmenssprecher äußerte sich zur benötigten Regelzustellzeit. Gerade zu Weihnachten sollte hier lieber ein Tag mehr eingeplant werden. Eine Zustellung erfolgt am 24. Dezember bis 12 Uhr.

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete innerhalb Deutschlands: Regellaufzeit von ein bis zwei Werktagen (21. – 23. Dezember 2020, Samstagszustellungen erfolgen nur bei entsprechender Buchung oder mit UPS Express)

Sendungen mit Express-Versand: Mittwoch, 23. Dezember 2020 (eine Zustellung erfolgt je nach Expressmodell am 24. Dezember: Express Plus – 9 Uhr, Express – 10.30 Uhr, Express 12:00 – 12 Uhr)

Versand ins Ausland

Pakete und Päckchen ins europäische Ausland: Regellaufzeit von ein bis drei Werktagen (21. – 23. Dezember 2020)

außerhalb der EU, Liechtensteins, Norwegens und der Schweiz: Regellaufzeit von zwei bis fünf Werktagen mit UPS Expedited (18. – 22. Dezember 2020)

mehr Informationen zu voraussichtlichen Laufzeiten gibt es auf der Website von UPS: Laufzeitkarten für Europa, Internationaler Versand und aktuelle Serviceleistungen

Weihnachtspost 2020: Diese Versandfristen gelten bei GO!

GO! hat es sich zum Ziel gesetzt, jeder Zeit Expresszustellungen zu ermöglichen. An Werktagen gehört eine Zustellung am Folgetag zum Standard, so das Unternehmen.

Innerhalb Deutschlands

Päckchen und Pakete innerhalb Deutschlands: Mittwoch, 23. Dezember 2020

Abholung in deutschen Wirtschaftszentren bis 19.30, in entlegenen Regionen bis 18 Uhr

Versand ins Ausland

Internationalen Laufzeiten variieren nach Empfängerland

Informationen dazu gibt es beim Kundenservice unter 0800 / 859 99 99

Weihnachten 2020: Paketdienste haben sich vorbereitet

Die Unternehmen haben sich auf diese Situation nach eigener Darstellung eingestellt: Die coronabedingte Mehrmengen wurden einkalkuliert, zusätzliche Fahrzeuge angeschafft und mehr Arbeitskräfte eingeplant, die Kapazitäten in den Logistikzentren erhöht und Abläufe optimiert. Damit soll die pünktliche Zustellung gewährleistet werden. Doch ob das in der Praxis auch tatsächlich in jedem Fall gelingt, will niemand mit Sicherheit zusagen.

Klar ist aber auch: Verbraucher können zu einem reibungslosen Ablauf beitragen. „Man muss ja nicht immer die große Filiale nutzen, sondern kann auch in einen kleinen Paketshop gehen“, sagt Mennenga. Dort sei der Andrang oft weniger groß. Auch stünden die Packstationen für Empfang und auch für den Versand von Sendungen bereit.

Auch wer ein Paket empfängt, könne den Paketdiensten helfen, erklärt der BIEK. „Indem die Empfänger ihre Sendungen an Paketshops, Paketstationen und anwesende Nachbarn umleiten oder eine Ablagegenehmigung für ihren Wunschort erteilen, kann die Erstzustellquote und damit die logistische Effizienz weiter gesteigert werden“, erklärt ein Sprecher.

Weihnachtspost: Geschenke richtig verpacken, damit sie auch ankommen

Natürlich möchten alle, dass Weihnachtsgeschenke pünktlich bei ihren neuen Besitzern ankommen. Um Verzögerungen zu vermeiden, kommt es auch auf die richtige Verpackung an. Sonst kann es unter Umständen zu Problemen im Zustellsystem kommen. Worauf Sie achten sollten, erklären Hermes und DHL auf ihren Webseiten.

  • Keine Schleifen und Verzierungen ums Paket, diese können auf den Förderbändern in den Verteilerzentren hängen bleiben, sich in Sortiermaschinen verheddern und die Pakete aufreißen, das kann auch bei locker verklebtem Geschenkpapier passieren.
  • Der Karton sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Rechnen Sie etwa mit der Größe des Inhalts plus fünf Zentimeter. Hohlräume sollten Sie zum Beispiel mit Papier, Luftpolsterfolie oder Styroporchips großzügig polstern, sonst kann das Paket an diesen Stellen leichter eingedrückt werden.
  • Besonders empfindliche Produkte aus Glas oder Porzellan sollten rundum gepolstert werden, idealerweise zehn Zentimeter dick. Aber auch Elektronik sollte nie ungeschützt an der Außenverpackung oder anderen Inhaltsteilen anliegen. Wer Wein, Parfüm oder andere Flüssigkeiten verschickt, sollte die Flaschen nicht nur polstern, sondern zusätzlich in einen verschließbaren Beutel versiegeln, das verhindert ein Auslaufen. Flaschen sollten im Idealfall aufrecht versandt werden, da Druck und Stöße so besser absorbiert werden können.
  • Wer gut erhaltene Kartons wiederverwenden möchte, sollte alte Barcode-Aufkleber entfernen oder einem Permanentmarker unkenntlich machen. Ansonsten kann das Paket versehentlich retourniert werden oder im Paketzentrum liegenbleiben. Barcodes sollte dabei mindestens einmal senkrecht (nicht waagerecht) in voller Höhe mit einem dicken, schwarzen Filzstift durchgestrichen werden.
  • Auch wenn persönliche Post toll ist, sollten Sie Pakete nicht an Kinder versenden oder Spitznamen benutzen. Wer eine Sendung abholt, muss sich ausweisen – mit Personalausweis oder Reisepass. Das ist bei Kindern nicht immer möglich und auch der Spitzname dürfte nicht im Dokument zu finden sein. Wer Geschenke an Kinder verschickt, sollte das Paket daher immer an die Eltern oder die Familie adressieren.

RND

Der Artikel "Geschenke rechtzeitig verschicken: Diese Fristen gelten für die Weihnachtspost" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.