Verschwörungstheorien

„Roter Teppich für Reichsbürger?“: Spandau streitet über Konzert von Xavier Naidoo

Naidoo hat zuletzt vor allem als Verschwörungstheoretiker und weniger als Musiker Schlagzeilen gemacht. Im Sommer 2021 soll er auf einem Festival auftreten. Das sorgt für hitzige Diskussionen.
Der Sänger Xavier Naidoo war in jüngster Zeit vor allem als Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner aufgefallen. © picture alliance/dpa

In Berlin ist eine Diskussion um einen geplanten Auftritt des umstrittenen Sängers Xavier Naidoo (49, „Dieser Weg“) entbrannt. Der zuletzt vor allem als Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner aufgefallene Musiker soll im Sommer 2021 beim „Citadel Music Festival“ in der Zitadelle Spandau auftreten, und das gefällt vielen Politikern aus dem Bezirk nicht. Die SPD kritisierte zuletzt in einer Bezirksversammlung, warum Spandau „Reichsbürgern und Verschwörungstheoretikern den roten Teppich“ ausrolle, berichtet der „Tagesspiegel“.

Die Kritik richtete sich demnach vor allem an Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU). Der sagte in der Sitzung laut „Tagesspiegel“, dass er persönlich „diesem fragwürdigen Musiker“ keine Räume vermieten würde. Allerdings würden die Konzerte in der Zitadelle von einem privaten Veranstalter organisiert, mit dem es einen Mietvertrag gebe. Er würde allerdings auch nicht eingreifen: „Wir wollen hier keine Zensur in Spandau“, so Hanke. Außerdem gebe es für ein Verbot keine Rechtsgrundlage.

Xavier Naidoo: Rassismusvorwürfe und Verschwörungstheorien

Gegenüber der „Bild“-Zeitung sagte Hanke am Wochenende, es sei aufgrund der Corona-Pandemie noch überhaupt nicht klar, ob das „Citadel Music Festival“ überhaupt stattfinden könne. „Ich werde mich dazu im Januar mit dem Veranstalter treffen.“

Xavier Naidoo war im Frühjahr wegen Rassismusvorwürfen aus der Jury der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ geschmissen worden. In einem Video war zu sehen, wie er ein Lied mit umstrittenen Textzeilen singt. Zuletzt tauchte Naidoo immer wieder im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien auf – er machte unter anderem umstrittene Äußerungen zu der Corona-Pandemie. In der Folge hatte es auch in anderen Städten Diskussionen über Auftritte Naidoos gegeben, teilweise waren die Konzerte abgesagt worden.

RND

Der Artikel "„Roter Teppich für Reichsbürger?“: Spandau streitet über Konzert von Xavier Naidoo" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt