Streit

Streit zwischen Großfamilien in Freizeitpark eskaliert: 13 Verletzte

Wegen „Erziehungsfragen“ geraten zwei Großfamilien im „Holidaypark“ in Rheinland-Pfalz aneinander. Der Streit eskaliert, am Ende gibt es mehrere Verletzte - darunter sogar ein Kleinkind.
Bei einem aus dem Ruder gelaufenen Streit zwischen Großfamilien sind im „Holidaypark“ bei Haßloch mehrere Menschen leicht verletzt worden. (Symbolbild) © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Bei einem aus dem Ruder gelaufenen Streit zwischen Großfamilien sind im „Holidaypark“ bei Haßloch (Rheinland-Pfalz) 13 Menschen leicht verletzt worden. Eine neun- und eine zwölfköpfige Familie aus verschiedenen Orten in Hessen seien wegen „Erziehungsfragen“ am Sonntag in dem Freizeitpark aneinandergeraten, teilte die Polizei am Montag mit.

Einem Sprecher zufolge wollte eine Mutter ihrem Kind wohl etwas verbieten. Nachdem es nicht gehört habe, habe sie es am Arm gepackt. Dies habe wiederum einem Beobachter nicht gefallen. Aus verbalem Streit entwickelten sich laut Polizei Handgreiflichkeiten.

Von den 13 Leichtverletzten kamen den Angaben zufolge drei – unter ihnen das einjährige Kind sowie eine 64 und eine 68 Jahre alte Person – vorsorglich ins Krankenhaus.

Der Artikel "Streit zwischen Großfamilien in Freizeitpark eskaliert: 13 Verletzte" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt