Partnerschaft

Valentinstag in Corona-Zeiten? Wie Sie sich trotzdem einen schönen Tag machen können

Auch wenn im Lockdown vieles nicht möglich ist, muss der Tag der Liebenden nicht ausfallen: Wir geben Tipps für einen romantischen Valentinstag.
Auch wenn Romantik auf Knopfdruck nicht wirklich funktioniert, können Blumen für eine gute Stimmung sorgen. © picture alliance/dpa/dpa-tmn

Der Valentinstag gilt als Tag der Verliebten. In vielen Beziehungen wird dieser etwa mit einem Kino- oder Restaurantbesuch oder einem Wochenendausflug begangen. Doch das fällt in Corona-Zeiten flach. Einen schönen Tag kann man sich aber auch im Lockdown machen, denn das Wichtigste ist doch die Zeit zu zweit. Und so geht’s.

Das perfekte Geschenk

Wer in Corona-Zeiten etwas verschenken möchte, muss dafür nicht zwingend viel Geld ausgeben. Denn worum geht es eigentlich beim Valentinstag? Partner oder Partnerin sollen wissen, dass man an sie denkt. Wie wäre es denn einmal mit einem selbst geschriebenen Liebesbrief? Solch ein Geschenk ist sehr intim, hält für immer – und ist vollkommen umsonst.

Blumen sind als Geschenk zum Valentinstag wohl der Klassiker. Momentan haben Blumenhändler und Floristen aber geschlossen. Einige lokale Blumenläden bieten aber trotzdem die Möglichkeit an, Blumen per Click and Collect zu bestellen und abzuholen. Auch viele Supermärkte haben eine kleine Blumenabteilung.

Auch in Pandemiezeiten ist es nicht vollkommen unmöglich, Partner oder Partnerin auch vor Ort ein kleines Präsent zum Valentinstag zu kaufen. Gerade auf Kleinanzeigenportalen bieten aktuell viele Menschen Selbstgemachtes an. Das kann von kleinen Schlüsselanhängern bis hin zu restaurierten Möbeln reichen. Suchen Sie online einfach mal nach Kleinanzeigen aus Ihrer Nähe.

Was man auf der Suche nach einem Geschenk nicht vergessen sollte: Drogerien haben auch in der Corona-Krise geöffnet. Dort finden sich oft kleine Präsente wie Parfüm und manchmal sogar Schmuck. Außerdem bieten heute viele Drogerien an, Bilder vom Handy auf Fotopapier ausdrucken zu lassen. Teilweise finden sich dort dann auch noch entsprechende Bilderrahmen. So lässt sich ein schönes Geschenk mit einer Erinnerung verbinden.

DIY-Candle-Light-Dinner

Dank Corona fällt der Restaurantbesuch zum Valentinstag in diesem Jahr ins Wasser. Essen zu bestellen kann eine Alternative sein. Wer Partner oder Partnerin zum Valentinstag aber so richtig überraschen will, kocht das Candle-Light-Dinner selbst. Dabei sollten sich Kochlaien auf einfache, unkomplizierte Rezepte stützen und sich „Coq au Vin“ und „Crème brûlée“ für ein anderes Mal aufheben.

Als Vorspeise könnten etwa Bruschetta oder ein kleiner Salat dienen – im Internet finden sich schnelle und einfache Rezepte. Zur Hauptspeise machen sich Spaghetti Bolognese oder Lasagne gut. Generell bieten sich Rezepte an, die sich vorbereiten lassen und dann nur noch in den Ofen geschoben werden müssen. Zum Dessert schmeckt dann alles gut, was schokoladig oder fruchtig ist. Kochanfänger können sich etwa an einem zart schmelzendem Browniekuchen versuchen, Fortgeschrittene bringen Mousse au Chocolat auf den Tisch.

Hilfreich können Bücher sein, die sich dem Thema „Kochen für Anfänger“ widmen – angefangen etwa bei der richtigen Küchenausstattung und dem Einkauf. Und wer das Thema Kochen längerfristig in den Alltag integrieren möchte: Onlinekochkurse bieten sich auch als Gutschein für eine Paaraktivität an.

Wer so richtig trumpfen will, schließt das Candle-Light-Dinner mit Tischabräumen und Abwaschen ab, während der Partner sich mit Wein oder Kaffee vom Essen ausruhen darf.

Filmabend im heimischen Kino

Kinos sind wegen der Corona-Pandemie aktuell geschlossen. Auf gemeinsames Gruseln und flüchtige Berührungen beim Popcornteilen müssen Paare aber nicht verzichten. Warum nicht das heimische Wohnzimmer in einen Filmpalast verwandeln?

Dazu können Filmliebende etwa einen Horrorfilm, einen Liebesfilm und eine Komödie heraussuchen und die Titel in einem kleinen Menü am Computer zusammenschreiben und ausdrucken. So kann der Partner entscheiden, welcher Film geschaut werden soll.

Zusammen Popcorn herstellen macht nicht nur Spaß – man kann auch noch selbst entscheiden, ob der Maissnack etwa süß, salzig oder karamellig schmecken soll. Popcornmais findet sich in jedem Supermarkt. Wer dann noch eine kleine Auswahl an Schokolade, Weingummi und Eis bereitstellt, ist auf jeden Fall für jede Süßigkeitenlust gewappnet. Und das Heimkino hat noch einen weiteren Vorteil: Wer sich gruselt, muss sich nicht hinter Popcorneimer oder seinen Händen verstecken. Bequeme Kissen und Kuscheldecken runden den gemeinsamen Filmabend ab.

Wellnessabend in wohliger Atmosphäre

Gerade am Valentinstag – der in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt – steht Entspannung für viele an erster Stelle. Was bietet sich da mehr an als ein gemeinsamer Wellnessabend? Und das muss nicht immer in der Luxussaunalandschaft sein. Wellness fängt mit der richtigen Stimmung an. Die Wohnung sollte leicht abgedunkelt sein, Kerzen schaffen dabei eine wohlige Atmosphäre. Leise Musik im Hintergrund spielt auch eine wichtige Rolle, denn die richtigen Klänge helfen dabei abzuschalten. Dazu bietet sich etwa Meditationsmusik an.

Das Wellnessprogramm kann ganz auf den Partner abgestimmt werden und von einer erfrischenden Gesichtsmaske bis zur klassischen Rückenmassage alles enthalten, was gut tut. Massagen etwa müssen dabei gar nicht kompliziert sein. Im Internet finden sich etliche Videos, die erklären, wie man seinen Partner am besten massiert, um Entspannung zu erreichen. Vermeiden Sie dabei aber unbedingt medizinische Massagen – denn die können ganz schön weh tun und bei Laien sogar gefährlich sein.

Kleiner Tipp: Versuchen Sie selbst Ruhe auszustrahlen und reden Sie mit gedämpfter Stimme in ruhigem Ton – oft reicht das schon aus, um unser Gegenüber zusätzlich zu entspannen.

Wofür Sie sich auch entscheiden, vergessen Sie nicht, dass es am Valentinstag nur um den Partner gehen sollte. Trotz Lockdown heißt das: Gerne mal wieder schick anziehen und das Handy bleibt aus.

Der Artikel "Valentinstag in Corona-Zeiten? Wie Sie sich trotzdem einen schönen Tag machen können" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.