Coronavirus

Virologin Ciesek: Mehr Tests im Privaten durchführen

Im NDR-Podcast „Coronavirus-Update“ hat die Virologin Sandra Ciesek die aktuelle Teststrategie infrage gestellt.
Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Virologie der Universitätsklinik Frankfurt am Main, fordert eine Änderung der Teststrategie. © picture alliance/dpa

Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek hat sich für mehr Corona-Tests für Jedermann ausgesprochen. „Das Testen von Privatpersonen wird zu wenig diskutiert“, sagte die Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt am Dienstag im NDR-Podcast „Coronavirus-Update“.

Virologin setzt auf Einsatz von Schnelltests

Es gebe „nicht nur Schwarz und Weiß“, sagte Ciesek – also für alle die Tests freizugeben oder nur im medizinischen Bereich. „Im Moment fehlen mir so ein bisschen die Zwischenstufen“, sagte Ciesek. „Es wäre ja auch möglich, dass man Tests ermöglicht unter Begleitung. Da ist noch viel Spielraum, wo wir uns selber im Weg stehen im Moment.“

Mit Antigen-Schnelltests könne man Menschen, die hoch ansteckend seien, schnell und sehr sicher entdecken. Die verfügbaren Tests würden zwar nicht für alle ausreichen, sagte Ciesek. Sie glaube aber, „dass wir mehr Bereiche, die uns wichtig sind, absichern könnten mit diesen Tests“, etwa Besuche in Altenheimen oder Schulen.

Der Artikel "Virologin Ciesek: Mehr Tests im Privaten durchführen" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt