Verkehrsunfall

Unfall am Ickerner Knoten: Radfahrer fällt vor Lastwagen

Der Ickerner Knoten ist für seine Unübersichtlichkeit bekannt. Am Donnerstag kam es an der Stelle zu einem Verkehrsunfall. Ein Radfahrer fiel vor einen Lastwagen auf die Straße.
Der Ickerner Knoten ist eine der häufigsten Unfallstellen in Castrop-Rauxel (Archiv) © Marcia Köhler

Am Ickerner Knoten kam es am Donnerstag (18. März) zu einem Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Radfahrer aus Castrop-Rauxel wurde dabei verletzt.

Gegen 15 Uhr fuhr der Radfahrer auf der Ickerner Straße Richtung Ickern, als ein Lkw-Fahrer von rechts aus der Recklinghauser Straße kam und geradeaus weiterfahren wollte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Radfahrer laut Polizei-Pressestelle nach links aus.

Bei dem Ausweichmanöver verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Der Fahrer des Lastwagens konnte rechtzeitig abbremsen und erkundigte sich sofort bei dem Radler, ob alles in Ordnung sei.

Zuerst unverletzt, dann doch Schmerzen

Dieser gab an, dass er unverletzt geblieben sei, worauf der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzte. Wenig später spürte der Castrop-Rauxeler dann doch Schmerzen und musste einen Arzt aufsuchen. Es entstand nur ein geringer Sachschaden.

Der Ickerner Knoten ist eine gefährliche Stelle für Verkehrsteilnehmer. Immer wieder kommt es hier zu Unfällen. 2019 wurde ein Radfahrer an ähnlicher Stelle von einem Lieferwagen angefahren und schwer verletzt. Der 27-jährige schwebte damals in Lebensgefahr.

Um ein wenig mehr Klarheit in die unübersichtliche Verkehrssituation am Ickerner Knoten zu schaffen, wurde im vergangenen Jahr erst die Spur für Radfahrer rot eingefärbt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.