Bis zum 13. Januar wurden im Kreis Unna 3257 Menschen Covid-19 geimpft. © picture alliance/dpa
Pandemie

Weniger neue Corona-Fälle, aber 13 weitere Tote im Kreis Unna

Die Corona-Zahlen, die der Kreis Unna am Donnerstag vorgelegt hat, könnten ermutigend sein, wären da nicht gleichzeitig 13 Todesfälle. Mehrere davon liegen allerdings schon länger zurück.

Das Kreisgesundheitsamt in Unna hat 13 weitere Todesfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Auffällig ist dabei zum einen, dass nur vier Städte betroffen sind. Zum anderen liegen die Todesfälle teilweise sehr lange zurück, zwei Menschen starben schon im November.

Gleich sieben Todesfälle wurden aus Lünen gemeldet. Sechs Frauen und ein Mann im Alter zwischen 70 und 92 Jahren starben dort. In Kamen lebten zuletzt drei Menschen, die nun gestorben sind. Es handelt sich um einen 82 Jahre alten Mann und zwei Frauen im Alter von 89 und 90 Jahren. Zudem zwei 80 und 82 Jahre alte Männer aus Bergkamen und ein 70 Jahre alter Mann aus Werne.

Die vielen jetzt bekannt gewordenen Todesfälle trüben die sonst vergleichsweise guten Zahlen. So meldete der Kreis Unna nur 42 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die meisten neuen Corona-Fälle gab es in Schwerte (12), Unna (8) und Lünen (7). Hinzu kommen fünf Fälle in Bergkamen, drei in Holzwickede, je zwei in Bönen, Kamen und Selm sowie einer in Werne. In Fröndenberg gab es gar keine Neuinfektionen.

Weil 175 Personen neu in die Statistik der Genesenen aufgenommen werden konnten, ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle erneut deutlich gesunken: um 146 auf jetzt 1237.

Die Zahl der Menschen, die wegen Corona-Infektionen im Krankenhaus behandelt werden, ist ebenfalls noch einmal deutlich kleiner geworden. Es sind jetzt 85 Patienten und damit zwölf weniger als am Mittwoch.

7-Tage-Inzidenzwert sinkt wieder

Das Landeszentrum Gesundheit legte den 7-Tage-Inzidenzwert für den Kreis Unna am Donnerstag (Stand: 0 Uhr) auf 142,3 fest. Damit liegt er wieder deutlich unter dem Wert vom Mittwoch. Auch die 200er-Grenze, ab der eine Kontaktbeschränkung auf einen Umkreis von 15 Kilometern um den eigenen Wohnort denkbar ist, ist aktuell relativ weit entfernt.

Seit dem Beginn der Pandemie im März haben sich 10.800 Menschen aus dem Kreis Unna nachgewiesenermaßen mit Sars-CoV-2 infiziert. 9297 von ihnen gelten als genesen, 266 sind gestorben.

Gegen das Coronavirus geimpft wurden im Kreis Unna seit dem 27. Dezember laut Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe 3257 Menschen. Davon sind 1633 (51 Prozent) Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen und 1663 (49 Prozent) Pflegekräfte.

Über den Autor
Redaktion Unna
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite
Dirk Becker

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt