150 Musiker und Tänzer proben für das Irland-Musical "Two Stones"

Benefiz-Veranstaltung

VREDEN Schon immer mal wollte Gerd Albers Text und Musik für ein Konzept-album schreiben. Vor drei Jahren machte er ernst: Er entwarf eine Story und schrieb die passenden Stücke dazu. Erst reichte es für eine halbe Stunde, dann für eine normale CD-Länge - und jetzt können sich alle Musikinteressierten vom Ergebnis mitreißen lassen: "Two Stones" wird im November aufgeführt.

von von Anne Winter-Weckenbrock

, 10.07.2009, 16:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seit zwei Jahren intensiv bei der Probenarbeit: die "Two Stones"-Band, die einen Teil des großen Ensembles des "Two Stones"-Projektes darstellt: (v. l.) Thorsten Albers, Gerd Albers, Tanya Kuhn, Ingmar Albers, Matthias Epping, Manfred Grotevent und Matthias Polhuis.

Seit zwei Jahren intensiv bei der Probenarbeit: die "Two Stones"-Band, die einen Teil des großen Ensembles des "Two Stones"-Projektes darstellt: (v. l.) Thorsten Albers, Gerd Albers, Tanya Kuhn, Ingmar Albers, Matthias Epping, Manfred Grotevent und Matthias Polhuis.

  • Kartenvorverkauf: Karten sind ab dem 25. Juli erhältlich bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse und der Volksbank, bei Gescher und beim Stadtmarketing. Kosten: acht Euro.
  •  Termine: 7., 8. und 13. November im Theater- und Konzertsaal (Aula des Gymnasiums), Zwillbrocker Straße.
  •  Benefiz: Die Aufführung ist eine Benefizveranstaltung, alle Akteure verzichten auf Gagen. Der Gesamterlös wird gespendet.
  •  Schirmherr ist Bürgermeister Hermann Pennekamp. Er wird mit über die Verwendung des Erlöses entscheiden. Ein Teil soll für die Anschaffung von Instrumenten der Musikschule Vreden bestimmt sein.
  • Sponsoren erhalten pro 100-Euro-Spende eine Karte zur VIP-Veranstaltung am 15. November. Spenden können auf das Konto der Bürgerstiftung Vreden bei der Sparkasse überwiesen werden, Stichwort: „Two Stones“.

Zweieinhalb Stunden handgemachte Musik und Tanz verspricht der Vredener, den viele als Bandmitglied von "Six4Roses" oder als Organisator der frühen, rockigen Domhof-Festivals kennen. "Two Stones ist eine Mischung aus Musical, Konzert, Rockoper, irischem Steptanz und Jazz-Dance", beschreibt der 60-Jährige. Und dazu wird es eine Begegnung von Vredener Akteuren mit Musik, Tanz und Mythen der "Grünen Insel" werden: "Die herausfordernde Idee war, so viele Vredener Musiker, Sänger und Tänzer wie möglich in das Projekt mit einzubeziehen", erzählt Albers. Es ist ihm gelungen: Der Chor Gospel&Glory, ein Chor des Gymnasiums, Tänzer von "Celtic Stepfire", die Jazztanzgruppe sowie Instrumentalisten von der Musikschule Vreden wirken ebenso mit wie die eigens gegründete Two-Stones-Band und der Two-Stones-Chor - insgesamt werden mehr als 150 Musiker und Tänzer auf der Bühne stehen.

Zur Geschichte will Irland-Fan Albers noch nicht allzuviel verraten. Im Mittelpunkt stehen zwei Steine (zu Englisch: "two stones"), die auf besondere, unglaubliche und mystische Art zwei Menschen zusammenbringen. Schauplätze der Handlung sind Irland, Schottland und Deutschland, gesungen wird auf Englisch und Deutsch.

Die von ihm komponierten Stücke bezeichnet Gerd Albers als "eher aus dem Softrock-Bereich", es gehe ja durchaus sentimental und mystisch zu in dem Stück. Aber auch lebenslustig - so in einigen Tänzen, die er für die Steptanzgruppe geschrieben hat.

Seit nun schon zwei Jahren laufen intensive Proben bei der Two-Stones-Band. Für die Musiker gibt es keine Pause bei der Aufführung - die Szenen sind mit musikalischen Brücken verbunden. "Kein Ton kommt aus dem Computer", ist dem Musiker, von Beruf Sparkassen-Betriebswirt, wichtig. Die Musik wird von Hand gemacht.

Im Vorfeld der "Welturaufführung" des Stücks soll eine Doppel-CD mit allen Beteiligten aufgenommen werden. Diese soll den Zuhörern zum Kauf angeboten werden, und auch dieser Erlös soll - wie der des ganzen Projekts - für einen guten Zweck bestimmt sein. Fakten:

  • Kartenvorverkauf: Karten sind ab dem 25. Juli erhältlich bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse und der Volksbank, bei Gescher und beim Stadtmarketing. Kosten: acht Euro.
  •  Termine: 7., 8. und 13. November im Theater- und Konzertsaal (Aula des Gymnasiums), Zwillbrocker Straße.
  •  Benefiz: Die Aufführung ist eine Benefizveranstaltung, alle Akteure verzichten auf Gagen. Der Gesamterlös wird gespendet.
  •  Schirmherr ist Bürgermeister Hermann Pennekamp. Er wird mit über die Verwendung des Erlöses entscheiden. Ein Teil soll für die Anschaffung von Instrumenten der Musikschule Vreden bestimmt sein.
  • Sponsoren erhalten pro 100-Euro-Spende eine Karte zur VIP-Veranstaltung am 15. November. Spenden können auf das Konto der Bürgerstiftung Vreden bei der Sparkasse überwiesen werden, Stichwort: „Two Stones“.
Lesen Sie jetzt