2015 war ein spektakuläres Jahr

Löschzug Ammeloe blickt zurück

Die Erinnerungen an die Brandserie des vergangenen Jahres haben für die Einsatzkräfte des Löschzuges Ammeloe noch eine hohe Bedeutung. So stand auch die Jahreshauptversammlung unter dem Eindruck dieser besonderen Ereignisse.

VREDEN

08.02.2016, 16:21 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch, als die Lagerhalle eines Bauernhofes in Ellewick brannte, war der Löschzug Ammeloe im Einsatz. Foto: Kip-Pic Archiv

Auch, als die Lagerhalle eines Bauernhofes in Ellewick brannte, war der Löschzug Ammeloe im Einsatz. Foto: Kip-Pic Archiv

Der Löschzug Ammeloe konnte auf ein ereignis- und einsatzreiches Jahr 2015 zurückblicken. Dem Jahresbericht zufolge stellte Löschzugführer Manfred Rotering fest, dass insgesamt 65 Einsätze, davon 28 Brandeinsätze, 30 Hilfeleistungen und sieben Blindalarme, vorzuweisen waren.

Brandstifter sorgte für viele Einsätze

"Aufgrund des Brandstifters, der vor allem in Ellewick und Lünten sein Unwesen trieb, stieg die Zahl der Brandeinsätze ein weiteres Mal erheblich", bilanzierte Manfred Rotering, Löschzugführer aus Ammeloe. Und das, wo bereits im vorangegangenen Jahr eine deutliche Steigerung festzustellen gewesen war. Doch der Brandstifter, der im Oktober festgenommen wurde (Münsterland Zeitung berichtete) hatte für viele Einsätze gesorgt. Allein neun Großbrände gab es. Einen Teil davon gelegt zu haben, hat der festgenommene 32-jährige Wohnungslose zugegeben.

2182 Stunden im Einsatz

Die gesamte Einsatzzeit im Jahr 2015 betrug für den Löschzug Ammeloe 2182 Stunden. Auch wurden wieder zahlreiche Lehrgänge und Seminare auf Kreis- sowie Landesebene besucht, die der Aus- und Weiterbildung dienen sollen. Für den besonders hohen zeitlichen Aufwand und der körperlichen sowie psychischen Belastung der Brandserie, aber auch generell für das hohe Engagement, dankte Rotering allen Mitgliedern im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Beim Ausblick gab es Positives zu berichten: Drei junge Einsatzkräfte werden in Kürze ihren Dienst in der aktiven Feuerwehr aufnehmen. "Es ist erfreulich, dass junge Menschen sich für das Wohl anderer Mitmenschen einsetzen", betonte der Löschzugführer.

Neues Löschfahrzeug

Im Jahr 2016 besteht die Feuerwehr 90 Jahre in Ammeloe. Mit einem kleinen Festakt soll dieser runde Geburtstag im März gefeiert werden. Des Weiteren wird das neue Fahrzeug mit der Bezeichnung "LF 20" im Sommer erwartet und der Umbau des Gerätehauses Ammeloe steht an.

Namen und Fakten

  • Der Löschzug Ammeloe zählt zurzeit 45 aktive Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen sowie 18 Mitglieder der Ehren- und Altersriege.  Neu im Löschzug: Felix Rotering (aus der Jugendfeuerwehr). 
  • Der Vorstand: Manfred Ro-tering, Frank Rotering, Michael Giebing, Bernd Huning, Jens Rotering, Ludger Kemper-Bengfort, Sven Peiler, Reinhard Wissing, Thomas Rotering, Sascha Tegeler, Boudewijn de Vries
  • Vorstand der Altersriege: Herbert Wantia, Hermann-Josef Giebing, Heinz Liesbrock
  • Erfolge bei Leistungsnachweisen des Kreises Borken: Leistungsabzeichen in Bronze für Felix Rotering; Leistungsabzeichen in Gold für Christian Kemper-Bengfort; Leistungsabzeichen in Gold mit rotem Hintergrund für Gerd Rotering
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt