45000 Euro Schaden - Topf hatte Feuer gefangen

Küchenbrand

VREDEN Couragiertes Verhalten von zwei Passanten und der sehr schnelle Einsatz der Feuerwehr Löschzug Vreden-Stadt haben bei einem Küchenbrand an der Breslauer Straße schlimmeres verhindert. Verletzt wurde niemand.

01.10.2009, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
In diesem Haus brannte erst ein Topf, dann die Dunstabzugshaube.

In diesem Haus brannte erst ein Topf, dann die Dunstabzugshaube.

Wie die Freiwillige Feuerwehr mitteilt, bemerkten Passanten beim Vorbeifahren am inneren Ring von Vreden die starke Rauchentwicklung aus dem Haus. Einer von beiden rief die Feuerwehr über den Notruf 112, während der andere von einer Seitentür aus in die Küche eindrang und einen brennenden Topf ins Freie schaffte von dem die Flammen auf die Abzugshaube und die Kücheneinrichtung und Deckenvertäfelung übergegriffen hatten.

Die Hausbewohnerin hatte sich zuerst unbemerkt nach hinten selbst aus dem Haus gerettet. Beim Eintreffen der Feuerwehr gab die Bewohnerin dann an, dass sich ein weiterer Bewohner noch im ersten Obergeschoss befände.

Die Feuerwehr konnte den Mann unter Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera im stark verrauchten Obergeschoss finden und rettete ihn. Der Sachschaden beträgt 45.000 Euro.

Lesen Sie jetzt