Mit Video und Fotostrecke: Abriss des K+K-Marktes ist in vollem Gange

mlzSupermarkt

Mehrere Bagger sind seit einigen Tagen mit dem Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße beschäftigt. Im Inneren erinnert kaum noch etwas an den Supermarkt. Ein Besuch auf der Baustelle.

Vreden

, 16.10.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Staub des Abrisses hat sich auf den gesprenkelten Fliesenboden gelegt. Zwischen den Deckenbalken ist der Himmel zu sehen, an einigen Stellen hängen noch letzte Fetzen der Dämmwolle. Hinter dem Schnapsregal ist ein alter Fliesenspiegel zum Vorschein gekommen. Ein altes Werbeplakat – staubbedeckt und zerknittert vor einer leuchtend roten Wand – ist der letzte Zeuge der Fleischtheke.

Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange. Vor zwei Wochen wurde der Supermarkt ausgeräumt. Die Regale voller Nudeln, Schokolade und Putzmittel sind schwerem Gerät gewichen. „Als erstes haben wir die abgehängten Decken und die Dämmwolle entfernt“, erklärt Heiner Robers vom Abrissunternehmen Robers Umwelt.

Dachplatten des alten Gebäudes enthalten Asbest

Im zweiten Schritt mussten die Arbeiter die größte Herausforderung meistern. Denn die Dachplatten des alten Gebäudes enthalten Asbest. „Die nehmen wir einzeln ab und verstauen sie in sogenannten Big Backs. Die werden abgefahren und die Platten fachgerecht entsorgt“, sagt Heiner Robers. Die Platten seien gut in Schuss und bislang nicht zerbröselt. Trotzdem tragen die Arbeiter natürlich Schutzanzüge und Masken.

Zudem gibt es mehrere Absturzsicherungen. Im Inneren des alten Supermarktes wurden Netze waagerecht zwischen den Säulen gespannt. „Zur Sicherheit, falls mal wirklich jemand durch das Dach fallen sollte“, erklärt Juniorchef Yannik Robers. Auch wegen der Corona-Pandemie wurden Maßnahmen ergriffen. Jeder, der die Baustelle betritt, muss sich die Hände desinfizieren und in eine Liste eintragen – egal ob Arbeiter, Lieferant oder Besucher.

Schutt wird noch vor Ort an der Baustelle saniert

Während vier Mitarbeiter des Unternehmens mit den Asbestplatten beschäftigt sind, kümmern sich weitere neun Arbeiter um die ersten Wände. Behutsam greift der Bagger nach einem Stück Beton und lässt es beinahe vorsichtig zu Boden sinken. Stein für Stein wird das alte Lager auf der Südseite des Gebäudes dem Erdboden gleich gemacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

K+K-Markt an der Ottensteiner Straße wird abgerissen

Der Abriss der alten Supermarktes ist in vollem Gange. An der gleichen Stelle soll ein Neubau entstehen.
16.10.2020
/
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer
Der Abriss des K+K-Marktes an der Ottensteiner Straße ist in vollem Gange.© Victoria Garwer

„Wir sortieren alles direkt, das spart uns nachher eine Menge Arbeit“, erklärt Heiner Robers das bedachte Vorgehen. Deswegen stehen auch zahlreiche Container auf dem Gelände, jeweils für Holz, Stein oder Stahl. Diese werden später auf das Firmenglände in Stadtlohn gebracht und dort recycelt. Ein weiterer Vorteil dieser Methode: „So wird nicht so viel Lärm verursacht, da freuen sich die Nachbarn“, meint Rolf Geyer, der bei K+K für Expansion, Bau und Immobilienbetreuung zuständig ist.

Bauarbeiten für neuen Parkplatz laufen schon

Tatsächlich ist es auf der Baustelle verhältnismäßig ruhig. Neben dem Brummen der Bagger ist noch ein regelmäßiges Klopfen zu hören. Das kommt von den Landschaftsbauern. Denn während auf der einen Seite des Geländes abgerissen wird, wird auf der anderen Seite schon wieder aufgebaut. „Da werden die ersten Randsteine gesetzt“, erklärt Rolf Geyer.

Jetzt lesen

Die Landschaftsbauer sind am Rand der großen sandigen Fläche beschäftigt, die früher mal ein Parkplatz war. Hier soll schon bald der erste Baufortschritt zu sehen sein. Denn der angrenzende Steuerberater braucht einige Parkplätze. Die sollen für ihn gebaut werden, damit dann auch der Rest des Parkplatzes im Norden komplett abgerissen werden kann.

Neuer K+K-Markt wird am selben Ort gebaut

Der Neubau wird wieder am gleichen Platz auf dem Grundstück stehen, die Parkplätze bleiben ebenfalls wo sie sind. „Neu ist später aber auf jeden Fall, dass es zwei Eingänge geben wird, einer davon zur Ottensteiner Straße hin“, so Rolf Geyer. Außerdem wird das Lager zugunsten der Verkaufsfläche verkleinert. Und natürlich soll alles moderner werden. Im Januar ist die Sanierung der Tankstelle dran, die das Unternehmen K+K in Zukunft wieder selber betreiben möchte.

Zunächst einmal aber müssen die Bagger ihre Arbeit verrichten. Bis zum Monatswechsel soll das Gebäude samt Bodenplatte komplett abgerissen sein.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt