An der „Krippe unter den Birken“ können sich Vredener gesellig auf Weihnachten einstimmen

Krippe unter den Birken

Die „Krippe unter den Birken“ an der Kreszentiastraße wird traditionell am 23. Dezember zum Treffpunkt für alle, die sich in zwangloser Atmosphäre auf das Weihnachtsfest einstimmen möchten.

Vreden

19.12.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der „Krippe unter den Birken“ können sich Vredener gesellig auf Weihnachten einstimmen

Im vergangenen Jahr hatten die kleinen Gäste trotz Dauerregens viel Spaß an den Puppentheateraufführungen der Kinder aus der Krippennachbarschaft. © Anne Winter-Weckenbrock

Die „Krippe unter den Birken“ an der Kreszentiastraße/Ecke Maria-Theresia-Straße ist mittlerweile schon Tradition. 2006 baute Norbert Wessels sie zum ersten Mal auf. Rund um die Krippe versammelten sich die Nachbarn von Ruth und Norbert Wessels gerne, daraus wurde ein Treffpunkt am Vorabend zu Heiligabend. Seit einigen Jahren ist daraus eine Veranstaltung für den guten Zweck geworden.

Jetzt lesen

Im letzten Jahr hat die Krippen-Nachbarschaft die stolze Summe von 850 Euro an Dr. Arnulf Lehmköster für die „Interplast Sektion Vreden“ spenden können. Trotz Dauerregens waren viele Vredener zu dem kleinen Platz an der Kreszentiastraße/Ecke Maria-Theresia-Straße gekommen, hatten warme Getränke und Leckereien genossen, dafür einen Obulus gezahlt und vielleicht noch oben drauf etwas gespendet.

Besinnlich oder gesellig, aber auf jeden Fall gemeinsam den Abend verbringen

Das ist auch in diesem Jahr möglich. Ab 17 Uhr gibt es Glühwein, heißen Kakao, frische Waffeln und Grillwürstchen und die Gelegenheit, gemeinsam den Abend zu verbringen. Für musikalische Untermalung ist gesorgt. „Die Kinder der Nachbarschaft werden wie immer ihren Teil zur Unterhaltung beitragen“, kündigen die Nachbarn an.

Brötchen, Würstchen und Milch werden von Vredener Unternehmen gespendet, das Deutsche Rote Kreuz stellt wieder seinen Verkaufswagen kostenlos zur Verfügung. Der Erlös soll in diesem Jahr an zwei Empfänger gespendet werden: An die Vredener Initiaitve „Little Big World“ und an „Lichtblicke“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt