An Pogrom erinnert

Gedenkveranstaltung

Rund 100 Vredener haben am Freitagabend am Gedenken zum Novemberpogrom an der Synagogengedenkstätte in der Twicklerstraße teilgenommen. Ein Ensemble der Musikschule Vreden übernahm mit Gitarre und Oboe die musikalische Gestaltung.

VREDEN

von von Anne Rolvering

, 11.11.2012, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch sprach an der Synagogengedenkstätte in der Twicklerstraße.

Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch sprach an der Synagogengedenkstätte in der Twicklerstraße.

Anschließend wurden die Namen der jüdischen Opfer aus Vreden vorgetragen. „Wir können diesen Teil der Geschichte nicht ausblenden. Leider gibt es immer wieder Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Wir müssen uns für ein friedliches Zusammenleben einsetzen, für die Würde des Menschen, die Freiheit und das Recht“, so Holtwisch. Es folgte die Kranzniederlegung, und die Teilnehmer gedachten in Stille der Opfer der Gewalt.

Lesen Sie jetzt