Wohnmobilstellplatz

Antrag zur Errichtung eines Stellplatzes in Zwillbrock wurde zurückgenommen

Der Antrag zur Errichtung eines Stellplatzes für zwölf Wohnmobile auf dem Grundstück Zwillbrock 3 ist zurückgenommen worden.
Die Pläne an der Rundsporthalle bleiben, der Antrag zur Errichtung eines Stellplatzes für 12 Wohnmobile auf dem Grundstück Zwillbrock 3 wurde zurückgenommen. © Markus Gehring

Der Antrag zur Errichtung eines Stellplatzes für zwölf Wohnmobile auf dem Grundstück Zwillbrock 3 ist zurückgenommen worden. In der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses sowie im Ausschuss für deutsch-niederländische Zusammenarbeit und Städtepartnerschaften und Tourismus hatten sich die Akteure im Dezember vergangenen Jahres und im März umfassend zu dem Antrag beraten.

Zwischenzeitlich hatte der Antragssteller der Verwaltung mitgeteilt, das Projekt nicht mehr weiterverfolgen zu wollen. Grund war, dass Anwohner und Nachbarn den Antrag nicht positiv aufgenommen hatten. Sie wollten nicht unmittelbar in ihrer Nachbarschaft einen weiteren Stellplatz haben, weshalb der Antrag vom privaten Grundstückseigentümer selbst abgewendet wurde.

Dieser hatte zunächst überlegt, in Zwillbrock einen Stellplatz für Wohnmobile auf dem Grundstück 3 zu errichten. Aus diesem Grund wird der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Vreden sich nicht weiter damit befassen.

An der Rundsporthalle in Vreden und am Venn in Zwillbrock planen Norbert Lansing und Wilfried Schmitz weiterhin Wohnmobil-Stellplätze: „Das Reisen im Wohnmobil bedeutet Individualität, Freiheit, Reisen ohne Zwang“, meinte Wilfried Schmitz im März. Als Konkurrenz hatte er den möglichen Stellplatz in Zwillbrock, der nun abgelehnt wurde, ohnehin nicht gesehen.