Bis zum September halten die Bauarbeiten an der Otto-Hahn-Straße in Vreden an. Damit liegen sie laut Hermann Wilmer, von der zuständigen Fachabteilung für Tiefbau, im vollen Zeitplan. © Markus Gehring
Otto-Hahn-Straße

Bauarbeiten an der Otto-Hahn-Straße befinden sich im Zeitplan

Die Einfahrt zum Industriegebiet ist weiterhin komplett gesperrt. An der Otto-Hahn-Straße sind zurzeit viele Maschinen im Einsatz. Dabei liegen die Bauarbeiten zeitlich im Plan.

Die Arbeiten für den Ausbau der Otto-Hahn-Straße sind in vollem Gange. Zunächst werden die Radwege auf 3,50 Meter verbreitert, um den Radverkehr zu stärken. Außerdem muss die Straßenseite in Zukunft nicht mehr zwangsweise gewechselt werden. Der Fahrradweg wird nämlich bis zur Ringstraße erweitert.

„Auch die Otto-Hahn-Straße wird verbreitert, um die Verkehrsströme aus und ins Industriegebiet aufnehmen zu können. Von sechs auf sieben Meter“, erklärt Hermann Wilmer von der zuständigen Fachabteilung für Tiefbau. Die dabei an die Straße angrenzenden Gehölzstreifen, Wall- und Feldhecken werden im Zuge der Arbeiten gleichzeitig gepflegt.

Lebensräume sollen nicht gestört werden

Um die Lebensräume der Tiere so wenig wie möglich zu stören, erfolgt die Heckenpflege so weit wie möglich abschnittsweise. Die Lebensräume von Fledermäusen an den umliegenden Bäumen wurden bereits im Januar bei der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses thematisiert. Ein Ornithologe hat jedoch bei einem Gutachten kein Fledermausvorkommen festgestellt.

Bäume am Birkahnweg als Ausgleich

Für die zu fällenden Bäume wird aber ganz in der Nähe ein Ausgleich geschaffen. Entlang der Straße Birkhahnweg werden neue Bäume gepflanzt. „Im September dieses Jahres soll dann alles fertig werden“, sagt Hermann Wilmer. Bislang seien die Bauarbeiten noch voll im Zeitplan.

Über die Autorin

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt