Baustelle auf der Baumwollstraße wandert weiter

Vollsperrung im zweiten Abschnitt

Die Sanierungsarbeiten auf der Baumwollstraße – Bundesstraße 70 – in Höhe Lünten gehen planmäßig voran. Der erste Bauabschnitt zwischen den Einmündungen zur K23 und K52 wird Mitte der Woche fertiggestellt sein – dann bewegen sich die Baufahrzeuge weiter in Richtung Vreden.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 21.10.2011, 12:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hier ist zurzeit Richtung Norden gesperrt. Ab Mitte nächster Woche geht es dann in Richtung Vreden nicht mehr auf der Baumwollstaße weiter. Es wird über die K52 umgeleitet.

Hier ist zurzeit Richtung Norden gesperrt. Ab Mitte nächster Woche geht es dann in Richtung Vreden nicht mehr auf der Baumwollstaße weiter. Es wird über die K52 umgeleitet.

In der Ratssitzung am Dienstag wies Fachbereichsleiter Joachim Hartmann darauf hin, dass die Stadt Vreden nicht in die Sanierungspläne des Landesbetriebs involviert gewesen sei. Es seien eben keine Straßen betroffen, für die die Stadt die Baulast trägt. Einwohner aus Lünten hatten nämlich im Rathaus nachgefragt, warum im Zuge der Sanierungsarbeiten nicht gleich die aus Vredener Sicht gewünschte Linksabbiegerspur auf die Kreisstraße 52 mit in Angriff genommen worden sei. Heiner Lütke-Wenning vom Landesbetrieb machte den Unterschied deutlich: Es handele sich um eine Sanierung und nicht um einen Ausbau. „Wir haben das auf der Agenda“, bezog er sich auf den Wunsch aus Vreden. Aber für eine Umsetzung sei lange Planung und vor allem Grunderwerb notwendig. So habe man diese Maßnahme eben nicht mit einfließen lassen können. Eine Entscheidung darüber, ob es eine Abbiegespur auf der B 70 geben solle , sei beim Landesbetrieb auch noch nicht gefallen, so Lütke-Wenning.

Die Deckenerneuerungsarbeiten auf der B 70 auf dem Streckenbereich zwischen Kreuzung B 70/ K 19 (Abzweig Antoniusheim) bis zur Einmündung B 70/K 52 (Abzweig Lünten) ziehen folgende Umleitungen mit sich: Der Verkehr der B 70 aus Richtung Gronau/Alstätte kommend wird ab der Kreuzung mit der K 23 (Abzweig Ottenstein) über die K 23 nach Lünten und dann weiter über Ammeloe (K 18 und K 16) nach Vreden umgeleitet und wird an der Einmündung L 608/B 70 (Höhe Schmitz Cargobull) auf die B 70 auffahren. Die Gegenrichtung aus Bocholt/Oeding kommend mit dem Ziel Gronau wird großräumig in Vreden an der Kreuzung B 70/ L 560 (Tennishalle) über die L 560 nach Ahaus und dann weiter nach Graes bis zur Kreuzung B 70/ L 560 (nördlich von Alstätte) umgeleitet. Der Anliegerverkehr kann aus südlicher Richtung die B 70 bis zum Abzweig K 19 (Antoniusheim) befahren. Die Anlieger im Bereich Lünten-Sand können die B 70 bis unmittelbar zur Baustelle befahren. Am kommenden Montag wird die bauausführende Firma mit der Einrichtung der Umleitungsstrecke beginnen und ab Dienstagmorgen, 25. Oktober, tritt die Vollsperrung in Kraft. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 4. November andauern, so dass der Schulbusverkehr aufgrund der Herbstferien nicht betroffen ist. Der parallel zur B 70 verlaufende Rad-/Gehweg kann weiterhin genutzt werden.

Lesen Sie jetzt