Alexandra Ernst betreibt in Vreden unter anderem eine Teststation am Lidl. Sie berichtet von einem Rückgang der Testungen um rund 40 Prozent.
Alexandra Ernst betreibt in Vreden unter anderem eine Teststation am Lidl. Sie berichtet von einem Rückgang der Testungen um rund 40 Prozent. © privat
Corona-Pandemie

Bis zu 50 Prozent weniger Corona-Tests – Betreiber wollen trotzdem weitermachen

Weniger Corona-Regeln gleich weniger Corona-Tests? In Vreden ist die Anzahl der Testungen deutlich zurückgegangen. Die Betreiber wollen aber trotzdem weitermachen.

Geimpft, genesen, getestet, 2Gplus, 2G, 3G – lange haben uns diese Regeln begleitet. Seit einigen Wochen sind sie größtenteils Geschichte. Nur zum Besuch einiger Einrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten wird noch ein aktueller negativer Testnachweis benötigt.

Bis zu 50 Prozent weniger Testungen

Teststellen in Vreden wollen weitermachen

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen an der Grenze zwischen Ruhrpott und Münsterland, hat Kommunikationswissenschaft studiert. Interessiert sich für Tiere, Kultur und vor allem für das, was die Menschen vor Ort bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.