Dackel zeigen Gangart, Fell und Zähne

10.09.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Auf dem Hof der Gaststätte Schwering in Dömern erklingen um Punkt 14 Uhr die Jagdhörner. Überall beginnen Hunde zu bellen. Ihre Besitzer unterhalten sich angeregt miteinander. Dies ist jedoch nicht der Auftakt einer Jagd, sondern der Startschuss zur jährlichen Dackelzuchtschau, zu der der Internationale Dackel-Club Gergweis, Gruppe Alstätte-Westmünsterland, alle Dackelfreunde und Interessierte am Samstag eingeladen hat. Rund 100 Dackel und deren Besitzer waren gekommen, um ihren Hund von einer unabhängigen Jury bewerten zu lassen. Hierbei wurde zwischen den drei Zuchtarten, Kurz-, Lang-, und Rauhaardackel, unterschieden.

Unter dem strengen Blick der zwei Juroren wurden unter anderem die Gangart, das Fell, der Knochenbau und die Zähne der Tiere beurteilt. "Die Dackelbesitzer sind zum Teil sogar aus Bremen oder Hamburg angereist. Ungefähr die Hälfte aller Teilnehmer kommt jedoch auch aus den Niederlanden", erläutert Stefan Leiking, zweiter Vorsitzender der Gruppe Alstätte- Westmünsterland des Dackelclub-Vereins.

Für die Kinder und ihre Dackel, so wie für Emma und ihren Hund Olaf (Foto) war das Hunderennen der Höhepunkt des Tages. Auf einer Strecke von 25 Metern flitzten die Dackel so schnell hin und her, dass es trotz Stoppuhr manchmal schwierig war zu ermitteln, wer der schnellste Hund und damit Gewinner des Pokals war. Des Weiteren wurde für die Kinder auch ein Wettstreit ausgetragen, bei dem besonders auf das Zusammenspiel zwischen Kind und Hund geachtet wurde.

Gegen Abend wurden die Sieger der Zuchtschau bekannt gegeben. Bei den Langhaardackeln gewannen Andreas Stürznicke und sein Hund "Thadeus", bei den Rauhaardackeln siegten Gerd Umland aus Rheine und sein Hund "Joschi", die auch schon im vergangenen Jahr gewonnen hatten. rabe

Lesen Sie jetzt