Jahresrückblick

Das Jahr 2020 in Vreden: Corona, Flamingos, Automatensprengung, Brände

Die Corona-Pandemie hat 2020 die Nachrichtenlage bestimmt, doch in Vreden passierte noch mehr. Hier kommen die zehn Themen, die unsere Leser am meisten interessiert haben.
Das Jahr 2020 hat sich in Vreden nicht nur um das Coronavirus gedreht. © Martin Klose

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Es wird als Corona-Jahr in die Geschichte eingehen. Aber in Vreden gab es auch zahlreiche Ereignisse, die nichts mit der Pandemie zu tun hatten. In unserem Jahresrückblick haben wir die zehn Themen zusammengestellt, die unsere Leser in diesem Jahr am meisten interessiert haben.

Platz 10: Investor für Bremer Platz macht Rückzieher

Dass der Bremer Platz in der Innenstadt bebaut werden soll, steht seit Jahren fest. 2019 wurden endlich konkrete Baupläne beschlossen, doch im Juni 2020 springt der Investor wieder ab.

Platz 9: Freibad wegen giftiger Dämpfe evakuiert

Das Freibad wird Ende August evakuiert, weil bei Bauarbeiten im angrenzenden Hallenbad giftige Dämpfe ausgetreten sind. Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an.

Platz 8: Kindermoden Ritter schließt endgültig

Im November geben Johanna und Lutz Ritter bekannt, dass sie ihr Kindermoden-Geschäft in der Innenstadt schließen. Nach 50 Jahren Unternehmensgeschichte haben sie keinen Nachfolger gefunden.

Platz 7: Abriss und Neubau des K+K-Marktes

Der K+K-Markt an der Ottensteiner Straße wird abgerissen. An gleicher Stelle errichtet das Unternehmen einen Neubau.

Platz 6: Neuer Bürgermeister für Vreden

Im September ist die Kommunalwahl das Thema Nummer eins. Vier Vredener stellen sich als Bürgermeister-Kandidaten zur Wahl. Außerdem geht es um die Frage, ob die CDU die absolute Mehrheit im Rat verteidigen kann.

Platz 5: Sorge um die Flamingos im Zwillbrocker Venn

Auch in diesem Jahr haben die Flamingos keinen Erfolg bei der Brut im Zwillbrocker Venn. Es ist einfach zu trocken. Füchse gelangen auf die Insel, die Flamingo-Küken haben keine Chance.

Platz 4: Automatensprengung mitten in der Innenstadt

Mitte Juni reißt ein lauter Knall die Bewohner der Innenstadt aus dem Schlaf. Der Automat der Volksbank wurde mit einer enormen Wucht gesprengt. Kurz darauf taucht ein Video auf, das die Täter zeigt.

Platz 3: Feuer in ehemaliger Werkstatt in Lünten

Zu einem Großbrand kommt es Anfang August in einer ehemaligen Werkstatt in Lünten. Der Sachschaden beträgt 100.000 Euro. Die Ursache ist ein technischer Defekt.

Platz 2: Zwei Großbrände in wenigen Tagen

Kurz vor Ostern brennt es kurz hintereinander in Ellewick und Zwillbrock. In Ellewick sterben 44 Bullen in dem Feuer. Nur drei Tage später brennt eine Scheune in Zwillbrock komplett aus. In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Platz 1: Corona-Ausbruch im Vredener Krankenhaus

Ende Oktober bricht das Coronavirus im Vredener Krankenhaus aus. Mehrere Patienten und Mitarbeiter sind infiziert. Es folgen ein Aufnahmestopp und ein Besuchsverbot.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.