Den "Kick" auch ohne Drogen gefunden

Suchtpräventionstage

VREDEN Alkohol, Zigaretten, Cannabis – mit Suchtgefahren aller Art setzten sich in der vergangenen Woche die Achtklässler der St. Georg-Schule im Rahmen der Suchtpräventionstage auseinander.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 17.11.2009, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lehrer Werner Bludau mit den Schülern Marcus Bockwinkel und Riecko Buitink bei der Präsentation der Arbeitsergebnisse der Gruppe Bogenschießen.

Lehrer Werner Bludau mit den Schülern Marcus Bockwinkel und Riecko Buitink bei der Präsentation der Arbeitsergebnisse der Gruppe Bogenschießen.

„Kickgeschichten ganz ohne Drogen“ zeigten Markus Funke und Praktikantin Marina Hericks vom Jugendwerk Vreden in ihrer Gruppe auf – unter anderem beim Überqueren der Berkel per Seil. Gemeinsam mit Sozialpädagogik-Studentin Anne Fabian bot Schulsozialarbeiterin Christine Schell die Arbeitsgruppe „Ich brauch` das nicht: Frei und glücklich – ein Leben ohne Abhängigkeiten“ an. Zwei Informationsblöcke besuchten jeweils alle Achtklässler – und waren, wie Christine Schell beobachtete, mit viel Interesse bei der Sache: Vertreter des Kreuzbundes Vreden berichteten aus ihren eigenen Erfahrungen mit der Alkoholsucht und Werner Rasch vom Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken informierte über Nikotin und seine Auswirkungen. Insgesamt zog Christine Schell, seit August Schulsozialarbeiterin für die Georg- und die Walbertschule, ein positives Fazit der Suchtpräventionstage. In den Arbeitsgruppen und vor allem bei der Präsentation zum Abschluss am Freitag sei deutlich geworden, „dass die Schüler etwas mitgenommen haben“.

Lesen Sie jetzt