Kann nicht über mangelnde Kundschaft klagen: Sebastian Esposito, hier in dem von ihm betriebenen Spa. © Victoria Garwer
Hotels

Die Ferien sind da – aber die Touristen kommen noch nicht

Die Sommerferien haben längst begonnen, das Wetter lädt zum Urlauben ein - aber die Touristen lassen in Vreden noch auf sich warten. Aber es gibt Grund zur Hoffnung.

So richtig rund läuft es noch nicht aus Sicht von Christoph Winkelhorst. Der Besitzer des Hotels Am Kring in Vreden-Ammeloe vermisst noch den großen Zulauf von Urlaubern, den er sonst um diese Jahreszeit hat.

„Normalerweise haben wir hier Radfahrtouristen von Ende April bis Mitte oder Ende September“, berichtet der Hotelier. „Da waren wir jedes Wochenende voll. Doch jetzt haben wir längst nicht die Buchungen, die wir sonst hatten um diese Jahreszeit.“

Klagen wolle er nicht. Aber das Ende des vergangenen Lockdowns kam recht plötzlich – und eine mehrtägige Radtour ist nicht kurzfristig geplant. Zudem sei das Thema Urlaub noch mit vielen Unsicherheiten behaftet. „Die Leute sind verhalten“, berichtet Christoph Winkelhorst.

Firmen setzen auf Videokonferenzen – nicht auf Geschäftsreisen

Das gilt nicht nur für die Touristen. Auch die Geschäftsleute, das zweite Standbein des Hotels Am Kring, buchen noch nicht in dem gewohnten Umfang. Beruflich Reisende seien normalerweise von Montag bis Freitag im Hotel und gäben sich dann mit den Touristen die Klinke in die Hand.

Doch viele Unternehmen sind beim Thema Geschäftsreisen noch zurückhaltend. „Das ist auch dem Home Office geschuldet“, vermutet Christoph Winkelhorst. Wozu die Mitarbeiter auf Reisen schicken, wenn geschäftliche Besprechungen auch virtuell funktionieren?

Anders stellt sich die Situation bei Sebastian Esposito dar. Seine Ferienwohnungen sind durchweg gut gebucht gewesen – auch während des Lockdowns. „Montage ging die ganze Zeit, touristische Übernachtungen waren aber nicht möglich“, berichtet er.

Jetzt, wo Touristen wieder zugelassen sind, verspürt Sebastian Esposito ein Anziehen des Geschäfts. „Was man schon merkt, die Feiertage sind schneller vermietet“, so der Unternehmer. „Es ist uns bereits im letzten Jahr aufgefallen, dass mehr Menschen in Deutschland Urlaub machen. Bei uns buchen mehr Touristen als früher.“

Hoffnung für den Herbst

Die zaghafte Zunahme des Geschäfts belegen auch die Zahlen des Statistischen Landesamts. So ist die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben im Mai 2021 mit rund 1,4 Millionen um 10,0 Prozent höher als im Mai 2020 gewesen. Neuere Zahlen liegen noch nicht vor.

Christoph Winkelhorst vom Hotel Restaurant Am Kring hofft derweil, dass das Geschäft im weiteren Jahresverlauf noch weiter anzieht: „Wir gehen Richtung Herbst von einer steigenden Nachfrage aus.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.