Das DRK Vreden bietet noch vor Weihnachten drei Marathonimpfungen an. © picture alliance/dpa
Corona-Impfung

DRK Vreden plant Marathonimpfungen: „Wir wollen Tausende Menschen impfen“

Die ersten Impftermine des Vredener DRK sind bereits ausgebucht. Doch die Ehrenamtlichen planen drei weitere Aktionen, bei denen jeweils über tausend Menschen geimpft werden sollen.

Der DRK-Ortsverein Vreden wird an diesem Wochenende einige Hundert Menschen gegen das Coronavirus impfen. Die Termine sind jedoch bereits alle vergeben. Marianne Wüpping, Vorsitzende des Ortsvereins, hat trotzdem gute Nachrichten: „Wir planen an den weiteren Adventssonntagen Marathonimpfungen.“

In einer Vredener Schule sollen diese Aktionen am zweiten, dritten und vierten Adventssonntag (5., 12. und 18. Dezember) stattfinden, jeweils von 9 bis 19 Uhr. Diese Entscheidung hat das DRK am Mittwochabend gemeinsam mit Vertretern der Stadt getroffen.

„Wir werden zehn Stunden am Stück impfen, mit so vielen Impfkabinen wie möglich“, sagt Marianne Wüpping. Pro Tag können so voraussichtlich knapp über tausend Menschen die Spritze bekommen. Das Ziel: „Wir wollen noch vor Weihnachten Tausende Menschen impfen.“

Medizinisches Fachpersonal zum Helfen gesucht

Das klappt nur, weil sich im DRK zahlreiche medizinisch ausgebildete Ehrenamtliche engagieren. Viele der Mitglieder haben eine Rettungsdienstausbildung, aber auch Nicht-Mitglieder hat das DRK für die Aktionen gewonnen. Krankenschwestern, Arzthelfer oder Apotheker helfen mit.

„Schon bei der Vorbereitung sind wir auf medizinisches Fachpersonal angewiesen. Der Impfstoff muss ja entsprechend behandelt werden“, sagt Marianne Wüpping. Allerdings können sich gerne auch noch weitere Helfer melden. „Dann wird es entspannter. Zehn Stunden sind ja eine sehr lange Zeit, da braucht man mal eine Pause“, so die Vorsitzende.

Auch mehrere Ärzte werden bei den Terminen vor Ort sein – das ist Pflicht. Sie müssen anwesend sein, um eingreifen zu können, falls ein Patient kritisch auf die Impfung reagiert. Außerdem übernehmen sie das Aufklärungsgespräch, falls eines gewünscht wird. Es gibt nämlich auch die Möglichkeit, dass sich die Impfwilligen schon vorher Infomaterial anschauen und die nötigen Formulare ausfüllen. Dann können sie auf ein Aufklärungsgespräch verzichten.

Termine können nur online gebucht werden

Das DRK hat sich dazu entschieden, für die Marathonimpfungen Termine zu vergeben. Zuletzt hatten sich bei den freien Angeboten des Kreises ja lange Schlangen gebildet, sodass sogar Impfwillige weggeschickt werden mussten. „Das wollen wir vermeiden. Zum einen gibt es bei so vielen Menschen in einer Schlange die Gefahr der Ansteckung. Zum anderen lässt das die Witterung nicht zu“, erklärt Marianne Wüpping. Auch für die Helfer sei das Ganze so entspannter.

Marianne Wüpping, Vorsitzende beim DRK Vreden, war ebenso wie viele Ehrenamtliche des Deutschen Roten Kreuzes, beim Testen im Einsatz. Nun startet das DRK in Vreden ein
Marianne Wüpping, Vorsitzende beim DRK Vreden, war ebenso wie viele Ehrenamtliche des Deutschen Roten Kreuzes, beim Testen im Einsatz. Nun startet das DRK in Vreden ein „Impfmarathon“. © Marie-Theres Gewert (A) © Marie-Theres Gewert (A)

Die Termine sollen noch in dieser Woche freigeschaltet werden und können auf der Internetseite des DRK (testen.drkborken.de) oder über das Buchungs-Portal Chayns (corona.chayns.de) gebucht werden. Das geht für die Auffrischung technisch zurzeit nur, wenn die zweite Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Auch Erst- und Zweitimpfungen sind möglich

Das DRK hat die klare Anweisung, nur Menschen zu impfen, bei denen die zweite Impfung mindestens fünf Monate her ist. Bei einer Erstimpfung mit Johnson und Johnson wird eine Auffrischung nach vier Wochen empfohlen. Telefonische Terminvereinbarungen sind nicht möglich.

Nach jetzigem Stand wird bei allen drei Terminen ausschließlich der Impfstoff von Biontech zur Verfügung stehen. Das DRK kooperiert dabei mit dem Kreis Borken. Änderungen sind aber noch möglich, der Impfstoff wird bei der Terminbuchung angegeben.

Marianne Wüpping rechnet damit, dass vor allem Geimpfte das Angebot nutzen werden, die noch vor Weihnachten die Auffrischung haben wollen. Bei allen drei Terminen sind aber auch Erst- und Zweitimpfungen möglich.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.