Zu einem gemeinsamen Gruppenfoto trafen sich die ausgeschiedenen Ratsmitglieder und die neuen Ehrenratsmitglieder mit dem ausgeschiedenen und neuen Bürgermeister. © Raphael Kampshoff
Verabschiedung Ratsmitglieder

Ehre, wem Ehre gebührt: Vreden hat vier neue Ehrenratsmitglieder

In einem feierlichen Festakt wurden am Sonntag zwölf ehemalige Ratsmitglieder verabschiedet. In diesem Rahmen ernannte die Stadt Vreden dabei auch vier neue Ehrenratsmitglieder.

Ein Jahr nach Beendigung ihrer Amtszeit wurden am Sonntag die ehemaligen Mitglieder des Vredener Stadtrates verabschiedet. Eine besondere Ehrung kam den Ratsmitgliedern zugute, die eine längere Amtszeit im Stadtrat tätig waren. Hier konnten vier ehemalige Ratsmitglieder von Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp zur Ehrenratsfrau oder zum Ehrenratsherren ernannt.

Die längste Amtszeit hatte dabei Kläre Winhuysen, die seit 1989 insgesamt 31 Jahre als Ratsfrau tätig war. „Mit einem so langen Zeitraum, hätte ich damals nicht gerechnet, mir kam es aber auch nie so lange vor. Es gab immer wichtige Themen und dann hat es sich so ergeben,“ sagte sie nach dem Festakt.

Vieles wird nachhaltig in Erinnerung bleiben

Viele Themen werden ihr dabei nachhaltig in Erinnerung bleiben. In Ihrer Funktion als Vorsitzende im Hollandausschuss, ließ sie diesen zum Ausschuss für deutsch-niederländische Zusammenarbeit umbenennen. Aber auch die Entwicklung der Schullandschaft, die Umsetzung des Kults und die Städtepartnerschaft zu Elsterwerda sind ihr sehr wichtig.

Bürgermeister Tom Tenostendarp verabschiedet Kläre Winhuysen.
Bürgermeister Tom Tenostendarp verabschiedet Kläre Winhuysen. © Raphael Kampshoff © Raphael Kampshoff

Hermann Geesink war seit 1994 und damit 26 Jahre im Vredener Stadtrat tätig. Auf die Frage, welche Entscheidung er rückblickend anders getroffen hätte, antwortete er mit einem Schmunzeln: „Wir haben nur richtige Entscheidungen getroffen.“ Er lobte unter anderem die gute Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen. „Es gab immer intensive Diskussionen, aber am Ende konnten wir fast 97Prozent der Entscheidungen einstimmig treffen und die Diskussionen in einer Kneipe weiterführen.“

Hermann Geesink (l.) mit der Urkunde zum Ehrenratsherr.
Hermann Geesink (l.) mit der Urkunde zum Ehrenratsherr. © Raphael Kampshoff © Raphael Kampshoff

Zuschauer bei Gaxelino

21 Jahre war Heinrich Wüpping im Vredener Rat und den verschiedenen Ausschüssen aktiv. Er erinnert sich vor allem an die vielen zeitintensiven Tätigkeiten an den Vredener Schulen. Jetzt guckt er sich in Ruhe das Projekt Gaxelino bei der Umsetzung an, welches in seiner Ratszeit geplant wurde. Einen anderen Ausgang hätte er sich beim Bürgerentscheid um den Schulcampus gewünscht. „Ich denke unsere Planung wäre sowohl für den Sport als auch für die Schulen sehr gut gewesen.“

Heinrich Wüpping (l.) trägt sich ins goldene Buch der Stadt Vreden ein.
Heinrich Wüpping (l.) trägt sich ins goldene Buch der Stadt Vreden ein. © Raphael Kampshoff © Raphael Kampshoff

Auch Gisela Huning, die von 1999 bis 2019 im Vredener Stadtrat als Ratsfrau tätig war, hätte sich einen anderen Ausgang beim Bürgerentscheid gewünscht. „Dies wäre nochmal eine tolle Möglichkeit gewesen, das Schulzentrum noch attraktiver zu gestalten, dass hätte uns nochmal richtig nach vorne gebracht.“

Zufrieden mit der Schullandschaft

Insgesamt ist sie aber sehr zufrieden mit der Entwicklung der Vredener Schullandschaft. „Wir haben Parteiübergreifend gut zusammengearbeitet und Dr. Christoph Holtwisch hat das ganze sehr gut moderiert. Das hat er perfekt gemacht,“ lobte sie die Zusammenarbeit mit dem ausgeschiedenen Bürgermeister.

Auch Gisela Huning (l.) erhielt ihre Ernennungsurkunde zur Ehrenratsfrau von Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp.
Auch Gisela Huning (l.) erhielt ihre Ernennungsurkunde zur Ehrenratsfrau von Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp. © Raphael Kampshoff © Raphael Kampshoff

Vor der Ernennung der Ehrenratsleute verabschiedete Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp zwölf Ratsmitglieder, die im vergangenen Jahr aus dem Stadtrat ausgeschieden sind. „Der Stadtrat ist das wichtigste Organ in einer kommunalen Selbstverwaltung“, betonte er die Bedeutung des Mitwirkens im Kommunalparlament.

2124 Sitzungsvorlagen

Das besondere an der letzten Ratsperiode war dabei, dass diese einmalig sechs Jahre umfasste. Er recherchierte im Ratsinformationssystem der Stadt, dass es in der vergangenen Ratsperiode 51 Ratssitzungen und insgesamt 2124 Sitzungsvorlagen gab.

Mit einem Präsentkorb mit vielen verschiedenen Vredener Köstlichkeiten verabschiedete er Kläre Winhuysen, Hermann Geesink, Heinrich Noldes, Heinrich Wüpping, Wilhelm Berendsen, Hermann Hildring, Hermann Lechtenberg, Daniel Overkamp, Andreas Hartmann, Markus Gebing, Wolfram Nitsch und Heike Wißing als aktive Ratsmitglieder.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.