Ein Ziel vor Augen

St.-Felicitas-Schule

VREDEN Die Schüler der St.-Felicitas-Schule haben es nicht leicht. Denn als Förderschüler stempeln viele sie als Verlierer ab. Dagegen kämpft Bettina Knierim an. Die Berufsberaterin arbeitet mit den Achtklässern an deren Zukunft. Stück für Stück, in Kleingruppen mit sechs Schülern.

von Von Melanie Steur

, 28.06.2010, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Ziel vor Augen

Jasmin, Jannik, Sophie und Dennis (v.l.) lösen die Knoten im Seil ganz lässig. »Wir haben es oft geübt. Wir helfen uns gegenseitig, weil wir immer eine Hand am Seil lassen müssen«, erklärt Sophie.

Das Seil mit den vielen Knoten ist eine Arbeitsaufgabe an die Schüler gewesen. „Wir müssen immer eine Hand am Seil lassen und trotzdem die Knoten lösen“, erklärt Sophie (15). Dabei lernen die Jugendlichen zusammen zu arbeiten und an einem Ziel fest zu halten. Knierim: „Wenn die Schüler später im Berufsleben plötzlich eine Aufgabe nicht zu Ende machen, kann mitunter etwas Schlimmes passieren.“ Richard Ellerkamp, Ausbilder bei der Firma Dula und Monika Henze, Erzieherin im Kindergarten Arche Noah, verbringen einen Vormittag lang mit den Schülern der achten Klassen. „Wir wollen ihnen die Motivation geben, gute Leistungen in der Schule zu zeigen, damit sie später auch im Berufsleben gutes Geld verdienen können“, erklärt Ellerkamp.

Wie die Arbeitszeiten eines Tischlers seien, fragt Dominic. „Um 6 Uhr morgens müssen die Lehrlinge wach und ausgeschlafen bei uns anfangen“, antwortet Ellerkamp. „Du siehst das Ergebnis Deiner Arbeit vor Dir wenn Du fertig bist“, so der Ausbilder. „Wenn Du alles richtig gemacht hast, kannst Du ein eigenes Möbelstück vorweisen.“ Das sei nicht so wie an der Kasse eines Supermarktes, fügt Sophie hinzu. Lehrerin Annegret Gude ist begeistert von der Berufswahlvorbereitung. „Zwei Arbeitgeber aus Vreden sind zu uns in die Klassen gekommen und haben sich und den Betrieb vorgestellt.“ Da bekämen die Schüler eine ganz neue Sicht in das Berufsleben. Die Präsentation der Übung mit dem verknoteten Seil klappt hervorragend.Die Erwachsenen spenden Beifall. 

Lesen Sie jetzt