Einige Wallhecken im Stadtgebiet werden gerade „auf den Stock gesetzt“

Wallhecken müssen regelmäßig gepflegt werden, dazu zählt auch das „Auf-den-Stock-setzen“ der Gehölze. Darauf weist die Stadt Vreden hin. Warum und wann das passieren muss, erfahren Sie hier.
Beim „Auf den Stock setzen“ von Wallhecken bleibt alle 50 Meter ein großer Baum stehen, das übrige Gehölz wird auf 20 bis 30 Zentimeter zurückgeschnitten. Hier ein Foto von den Maßnahmen am Ölbach im vergangenen Jahr. © Markus Gehring (A)

„Wallhecken sind typische Elemente unserer Kulturlandschaft und wertvolle Landschaftselemente. Ohne eine regelmäßige Pflege geht es aber auch bei diesen Gehölzstreifen nicht“, betont die Stadt Vreden in einer Pressemitteilung. Schnitt-Maßnahmen tragen dazu bei, dass sich die Wallhecken immer wieder verjüngen und somit ein attraktiver Lebensraum für Fauna und Flora bestehen bleibt.

Regelmäßiger Schnitt sorgt für geschlossenen Wuchs

Die Gehölze müssen in Zeitabständen von 10 bis 15 Jahren etwa 20-30 Zentimeter oberhalb des Bodens gekappt werden, damit sie neu austreiben.

Die Arbeiten dürfen zum Schutz der heimischen Tierwelt nur vom 1. Oktober bis zum 28. Februar durchgeführt werden. „Die Beschäftigten des Bauhofes sind zurzeit mit diesen Arbeiten überall im Stadtgebiet unterwegs“, schreibt die Stadt.

Orange Punkten auf den Bäumen

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die orangen Punkte auf den Bäumen nur der Kartierung des Baumbestandes gilt: „Dieses Zeichen zeigt, dass die Bäume bereits im Baumkataster aufgenommen wurden, es ist kein Hinweis darauf, dass sie gefällt werden“, heißt es zur Erklärung in der Pressemitteilung.

Über die laufende Wallheckenpflege entlang des Ölbachs, wurden die Mitglieder des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses in der Sitzung am 20. Februar informiert. Eine Gehölzpflege in Form des auf-den-Stock-setzen ist auch dort unerlässlich.

Offene Fragen dürfen gestellt werden

Die Verwaltung bietet interessierten Bürgern an, die geplante Maßnahme für diesen Abschnitt näher zu erläutern und offene Fragen zu klären. Interessenten können sich hierfür beim städtischen Bauhof melden, Tel. (02564) 303450.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt