Elias' Vater wird wohl nicht ausgeliefert

Einschätzung der Staatsanwaltschaft

Wann der sechsjährige Elias (Foto) zu seiner Familie zurückkehrt, ist ungewisser als je zuvor. Am Freitag war bekannt geworden, dass der leibliche Vater den Jungen in den Iran entführt hat.

VREDEN/MÜNSTER

von von Jörg Gierse

, 05.09.2011, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Elias' Vater wird wohl nicht ausgeliefert

Wird seit 5. August vermisst: Der sechsjährige Elias aus Vreden. Sein leiblicher Vater hat ihn ins Auslang entführt.

Warum der kurdischstämmige Taxifahrer seinen Sohn in den Iran gebracht hat, weiß die Staatsanwaltschaft noch nicht. „Wir vermuten, dass er bei Verwandten oder Bekannten untergeschlüpft ist“, so Lechtape. Ebenso unklar ist, wie die beiden von Ankara, wo sie am 4. August per Flugzeug gelandet waren, nach Teheran kamen, von wo aus sich Elias vorige Woche bei seiner Mutter meldete. Die Aussage der Ex-Freundin des Vaters, die dieser gezwungen haben soll, ihm bei der Entführung zu helfen, bezeichnete Lechtape als glaubwürdig. Die 38-jährige Münsteranerin ist momentan auf freiem Fuß.

Lesen Sie jetzt