Fair-Trade-Projektwoche in Vreden

Aktion

Die Gegenwart steht ganz im Zeichen des fairen Handels – zumindest in Vreden. Mit der am Montag beginnenden Projektwoche „Vreden ist Fair“ will die Stadt nicht nur ein Zeichen für Fair Trade setzen, sondern auch den ersten von drei Pfeilern des „Ab in die Mitte“-Konzepts umsetzen. Das Motto: „Identität durch Gemeinschaft“.

VREDEN

, 27.06.2014, 18:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

So werden die Marien- und die Sekundarschule ein faires Frühstück servieren, die Georgschule zeigt einen Film zum Thema, in Modehäusern gibt es laut Natascha Sadowski vom Stadtmarketing „kleine faire Überraschungen“, im Eine-Welt-Laden eine Saftbar. Und auch andere Einzelhändler und Gewerbetreibende bieten gezielt nachhaltige Produkte an. In der Sparkasse wird die FairTrade-Botschafterausstellung gezeigt, im Bürgerbüro eine FairTrade-Ausstellung. „Der Höhepunkt ist dann das Wochenende“, verspricht Bürgermeister Holtwisch. In einem Tipi-Dorf im Stadtpark gibt es alles rund ums Thema „Faire Trade“ und Nachhaltigkeit: Faire Kaffeebar, Kuchenspezialitäten aus der Region, Kurzfilme zum Thema, Live-Musik und Workshops mit der Trommelgruppe BOBA Afrika (Foto) aus Ghana, Präsentationen und Infos des Weltladens.

Am Sonntag findet um 9 Uhr ein Open-Air-Gottesdienst statt. Anschließend gibt es ein Faires Picknick im Park. Für fünf Euro pro Person „lassen wir keine Wünsche offen“, verspricht Sadowski.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt