Feuerwehrmann entdeckt bei Alarm angezündete Zeitung vor eigener Tür

Fehlalarm

Um 4.18 Uhr wurde die Feuerwehr am Samstagmorgen alarmiert. Aus Köckelwick macht sich einer der Feuerwehrleute auf den Weg zur Wache – und entdeckt verbranntes Papier vor der eigenen Haustür. Ein Zufall?

Vreden

, 05.08.2018, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach den Feuern Ende Juli liegen die Nerven in Vreden blank – nicht nur bei der Feuerwehr.

Nach den Feuern Ende Juli liegen die Nerven in Vreden blank – nicht nur bei der Feuerwehr. © Bernd Schlusemann

Ein Fehlalarm schreckte am Samstagmorgen um 4.18 Uhr die Vredener Feuerwehrleute aus dem Schlaf. Dabei machte einer der Feuerwehrmänner in Köckelwick eine unliebsame Entdeckung vor seiner Haustür: Ein Unbekannter hatte dort eine Zeitung vor der Hecke abgelegt und in Brand gesteckt. „Als ich zum Alarm gerufen wurde, lag die Zeitung schon komplett verbrannt vor dem Tor. Zum Glück ist nicht mehr passiert“, schildert der Mann am Sonntag gegenüber der Münsterland Zeitung. Auch Nachbarn hatten demnach in der Nacht ungebetenen Besuch: Sie hätten beobachtet, wie sich gegen 3.15 Uhr ein Unbekannter von außen an ihrem Holzzaun zu schaffen gemacht habe. Der Mann habe ein Loch in den Zaun gerissen. Direkt dahinter sei Brennholz gelagert. Danach sei er mit einem Mountainbike weggefahren.

So schilderte es der Feuerwehrmann gegenüber unserer Redaktion. Der Mann, der mit seinem Namen nicht in der Öffentlichkeit stehen möchte, räumt ein, dass es sich bei den beiden Fällen auch um einen Dumme-Jungen-Streich handeln könne. Trotzdem ruft er zur Vorsicht auf.

Noch keine Information

Die Polizei konnte zu den beiden Fällen am Sonntag noch nichts sagen. Entsprechende Hinweise lagen der Pressestelle nicht vor. Nach den Bränden vom Wochenende davor ermittelt eine Kommission der Polizei in mindestens vier Fällen wegen Brandstiftung.

Den Fehlalarm am Samstag hatte wie berichtet ein Brandmelder an der Ausbachstraße nach einem Defekt ausgelöst.

Lesen Sie jetzt