Flamingo-Fans und Lagermeister paddeln in schwimmenden Badewannen um den Sieg

Badewannen-Rennen

Feste paddeln und hoffen, dass die Badewanne dicht bleibt und nicht versinkt: Das ist das jährliche Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Aber erstmal müssen die umgebauten Wannen zum Tüv.

Vreden

, 15.07.2018, 13:47 Uhr / Lesedauer: 3 min
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.

Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand. © Susanne Menzel

„Das ist das letzte Aufbäumen vor der Midlife-Krise.“ Grinsend schleppen die Mitglieder des Teams Lagermeister 89 ihre Badewanne an den Steg. Dort wird das gute Teil erst einmal zwischengeparkt. Und gemeinsam geschaut, womit die Konkurrenz in diesem Jahr beim Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee an den Start geht. Das silbern-glänzende Gefährt in Form einer Rakete zieht die Männer magisch an. Knuffig die kleinen Badewannen-Enten, die überall drapiert sind. „Naja, einfallsreich ist es ja schon. Anders als unsere Kiste“, lautet der respektvolle Kommentar. „Aber Schönheit siegt nicht immer“, sind sich die Männer einig.

Tüv-geprüftes Badewannen-Rennboot

Es bleibt in diesem Moment keine Zeit mehr zum Fachsimpeln. Tüv-Prüfer Andreas Steiner waltet seines Amtes, vermisst die Wanne und nimmt sie in Augenschein: „Sieht alles ganz gut aus“, nickt er, während er das Siegel an die Wanne klebt. „Aber ihr wisst ja, Jungs, es gibt nichts, was sich nicht mit Kabelbinder und Rödeldraht beheben lässt.“ In diesem Jahr muss er keine keine Wanne aus dem Rennen nehmen. „Das war bisher auch nur einmal der Fall“. so der Kontrolleur.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So lustig war das Badewannen-Rennen

Feste paddeln und hoffen, dass die Badewanne dicht bleibt und nicht versinkt: Das ist das jährliche Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Aber erstmal müssen die umgebauten Wannen zum Tüv.
15.07.2018
/
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel
Spaß stand im Vordergrund, auch beim vierten Badewannen-Rennen auf dem Berkelsee. Trocken blieb zumindest niemand.© Susanne Menzel

Er bindet mit einem Seil einen Tennisball an die schwimmende Kiste. „Die Jungs können sich retten. Dass sie schwimmfähig sind, dafür haben sie unterschrieben. Aber wir müssen später unter Umständen gesunkenes Material wiederfinden. Das wird mit dem Tennisball leichter“, sagt Steiner grinsend. „Wir haben keine Löcher mit Kaugummi gestopft, die uns zum Verhängnis werden könnten“, gibt’s sofort die rhetorische Retourkutsche.

Spaß steht im Vordergrund, auch beim vierten Badewannenrennen. Das Wetter passt, die Sonne scheint, es weht nur eine ganz leichte Brise. „Einen schönen Tag haben, chillen – und vielleicht nicht auf dem letzten Platz landen“, haben sich die meisten Teilnehmer-Teams vorgenommen. Man kennt sich untereinander. „Fahrt nicht ganz so schnell, sonst sehen wir zu schlecht aus“, wird da gegenseitig gefrotzelt.

Flamingos und Seifenblasenmaschine

Die Mehrzahl der Akteure vertraut auf bewährtes Material (außer einer Stahlbadewanne sind alle aus Kunststoff). Nur wird halt jedes Jahr ein wenig anders dekoriert: „Man muss bei den Vorab-Treffen ja auch etwas zu tun haben.“ Großartig geübt haben die wenigsten zuvor, ein oder zwei Mal die Badewanne zu Wasser gelassen und überprüft, ob sie genügend Auftrieb hat. Richtig ins Zeug gelegt hat sich allerdings an diesem Samstag die Gruppe „el Flamingo“: Mit knallig-pinkem Outfit, Flamingo-Mama und Flamingo-Küken-Schwimmreifen sowie einer Seifenblasenmaschine haben sie ihr Renn-„Boot“ ausgestattet. Vor allem die Kids am Strand sind hin und weg.

Während vor den Starts noch als kleines „Antriebsmittel“ gemütlich ein Fässchen geleert wird, bricht hinter den Kulissen kurzfristig Hektik aus. Es ist bereits 11.30 Uhr, der Wettbewerbsbeginn längst überfällig. „Ein Team ist heute nicht erschienen, sodass wir einen anderen Wettbewerbsmodus anwenden müssen“, gibt Moderator Rolf Elsing über das Mikrofon bekannt. Er muss dazu kurzfristig neue Startpläne erstellen: „Ich steige auf mein Fahrrad, gebe Hackengas und drucke im Büro die Zettel aus“, verkündet er, bevor er abdüst.

Einmal zum Steg und zurück

Am Strand hinterlässt seine Ankündigung keine allzu große Aufregung. Zwei, drei Mannschaften paddeln sich ein wenig warm und liefern sich interne Duelle. „Ihr könnt euch ruhig schon verausgaben“, ermuntern die Fans der anderen Mannschaften. „Dann haben es unsere Sportler leichter.“

Wer ist schneller? Einmal zum Steg, da die Besatzung wechseln, und wieder zurück. Erst dann steht der Gewinner fest.

Wer ist schneller? Einmal zum Steg, da die Besatzung wechseln, und wieder zurück. Erst dann steht der Gewinner fest. © Susanne Menzel

Zehn Minuten später wird’s dann endlich ernst. Während Rolf Elsing die geänderten Regeln erklärt, nimmt Schiedsrichter Hannes Position ein: „Die Teams mit mindestens zwei Leuten paddeln im Boot zur anderen Uferseite. Dort werden mindestens zwei Besatzungsmitglieder gewechselt, sie dürfen auch beim Drehen der Wanne helfen“, so Rolf Elsing: „Und dann seht zu, wer schneller ist.“ Die Gaudi kann beginnen. Die DLRG-Retter stehen bereit. „Aber in den letzten vier Jahren mussten wir allenfalls Material bergen“, erklärt Dennis Böhm mit Gemütsruhe. „Das wird heute auch nicht anders.“

„Das ist ein Rennen, kein Kampf“

Schiri Hannes zählt den Countdown: „Jeder bleibt auf seiner Seite. Das ist ein Rennen, kein Kampf“, mahnt er noch, bevor Wikinger, Lagermeister, Könige, Baywatch-Nixen oder auch beinharte Werner-Fans die Leinen ihrer Renn-Badewannen loslassen.

Am Ende des Nachmittags stehen folgende Teams als Sieger fest: Den ersten Platz und somit den Pokal erpaddelte sich die „Kiischte“, Platz zwei Lagermeister 89 und Rang drei geht an die Wikinger. Den Preis für die kreativste Badewanne erhielt Beatrix Neighbourhood.

Lesen Sie jetzt