Die Bagger, die momentan im Zwillbrocker Venn unterwegs sind, holen Schlamm aus dem Gewässer. Für mehr Wasser wird das aber wohl nicht sorgen.
Die Bagger, die momentan im Zwillbrocker Venn unterwegs sind, holen Schlamm aus dem Gewässer. Für mehr Wasser wird das aber wohl nicht sorgen. © Hubert Stroetmann
Zwillbrocker Venn

Flamingos auf dem Trockenen: Bagger bringen Wasser nicht ins Venn zurück

Momentan sind Bagger im Zwillbrocker Venn unterwegs. Sie holen Schlamm aus dem ausgetrockneten See. Dadurch kommt das Wasser aber nicht zurück. Die Lage ist komplizierter als gedacht.

Viele Vredener haben es sich so einfach vorgestellt. Man könnte den See im Zwillbrocker Venn doch einfach ein bisschen tiefer buddeln, dann hätte man dort auch wieder Wasser. So hört man es immer wieder in Gesprächen. Schließlich hat so eine Maßnahme in den 70er-Jahren ja tatsächlich zum Erfolg geführt.

Auch 1,50 Meter unter der Oberfläche ist kein Wasser

Gutachten soll im besten Fall in einem Jahr vorliegen

Wasserknappheit zeigt sich an allen Stellen in der Natur

Flamingo-Kolonie wächst im Moment sogar

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.