Gern gesehene Gäste

Besuch aus Oost Gelre

Den Austausch über die Grenze hinweg zu pflegen, dazu hat jetzt ein besonderes Treffen beigetragen: Dabei konnten die Gäste aus den Niederlanden einen guten Einblick in eine wichtige Institution gewinnen: das St.-Antonius-Heim.

VREDEN

13.11.2012, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gäste und Gastgeber mit Bürgermeister Henk Heijman (erste Reihe, zweiter von rechts) und Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch (rechts).

Gäste und Gastgeber mit Bürgermeister Henk Heijman (erste Reihe, zweiter von rechts) und Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch (rechts).

„Ihr Besuch hier findet passend zum Abschluss unserer Hollandwoche statt“, berichtete Heidemann und wies auf die orangefarbene Dekoration im Speisesaal und die Abschlussfeierlichkeiten in der Cafeteria hin. Thomas Vatter vom Sozialdienst des St.-Antonius-Heims und Reinhard Heidemann führten die Besucher durch die Werkstätten, die Gärtnerei und die landwirtschaftlichen Betriebsstätten. Anschließend standen das Scherenschnittmuseum und das Miniaturschuhmuseum auf dem Programm. Die niederländischen Nachbarn zeigten sich erstaunt über die Vielfalt der in Vreden angebotenen Sehenswürdigkeiten. Zwischen den einzelnen Programmpunkten hatten die politischen Vertreter der beiden Städte immer wieder Gelegenheit, sich über Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Mandatsarbeit zu informieren und zu diskutieren.

Lesen Sie jetzt