Bildergalerie

Hermann Pennekamp

Eine Chronik der Amtszeit von Vredens ehemaligem Bürgermeisters Hermann Pennekamp.
28.10.2009
/
Die letzte Ratssitzung des Jahres findet am Freitag statt.© Foto: Winter-Weckenbrock
Bürgermeister Hermann Pennekamp (r.)verpflichtet 1994 seine beiden Stellvertreter Karl-Heinz Walkowiak (SPD) und Walburga Schmitz (CDU).© Foto: Yanni Heisterborg
Hoher Besuch: Dr. Zenonas Namavicius, Botschafter der Republik Litauen, trug sich 1996 in das Goldene Buch der Stadt Vreden ein. Links Stadtdirektor Werner Stüken, in der Mitte Bürgermeister Hermann Pennekamp.© Foto: Georg Kremer
Beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" gab es 1997 die Silbermedaille auf NRW-Landesebene für das Kringdorf Ammeloe, das 1996 den Kreiswettbewerb gewonnen hatte. Im Bild (v. l.) Heimatvereinsvorsitzender Bernhard Rolvering, Kiepenkerl Heinrich Waning, Bürgermeister Hermann Pennekamp und Oberkreisdirektor Raimund Pingel.

96 Kreissieger© Foto: Yanni Heisterborg
Den "Baulandpreis NRW" nahm Hermann Pennekamp als ehrenamtlicher Bürgermeister gemeinsam mit dem damaligen Stadtdirektor Werner Stücken (r.) Mitte der 90er Jahre von NRW-Ministerin Ilse Brusis entgegen.© Foto: Archiv
"Erste Spatenstiche" gehören zu den Aufgaben des Bürgermeisters - hier für das Betreute Wohnen An`t Lindeken mit der Familie Lansing als Investoren, dem damaligen Pfarrer Christoph Backhaus (r. neben Pennekamp) und Krankenhaus-Verwaltungsdirektor Werner Lentfort (r.)© Foto: Archiv
Neben Spatenstichen sind auch Schlüsselübergaben symbolische Akte: Hier wird das neue Gebäude der Felicitas-Schule im Jahr 2008 gefeiert mit (v.l.) Schulleiter Bernahrd Südholt, Bürgermeister Hermann Pennekamp, Architekt Boris Wantia und Pfarrer Guido Wachtel.© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
In Ellewick hatte Bürgermeister Hermann Pennekamp hier bei der Preisverleihung für einen Malwettbewerb interessierte und gespannte Zuhörer.© Foto: Archiv
Eine alljährliche angenehme Aufgabe: Bei der Eröffnung der "Vredener Volkskirmes" verteilt der Bürgermeister hunderte Lebkuchenherzen an die ersten Gäste.© Foto:Anne Rolvering
Besuch aus der Landehauptstadt Düsseldorf gab es in der Amtszeit von Hermann Pennekamp auch des Öfteren. Im Sommer 2008 informierte sich Schulministerin Barbara Sommer (2. v. r.) über das Projekt "Friedensliste" in der St. Georg-Schule.© Foto: Archiv
Nach seiner Wiederwahl 2004 legte Hermann Pennekamp bei der konstituierenden Ratssitzung vor der Altersvorsitzenden des Stadtrates, Hilde Terbrack, seinen Amtseid ab.© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
Unvergessliches Ereignis: Im November 2005 versank Vreden im Schneechaos - Tage der Anspannung und des Drucks für den Bürgermeister.© Foto (A): Mathmann
Auch ehrenamtlich war Hermann Pennekamp engagiert: Für vier Jahrzehnte Einsatz für die "Bodenordnung" wurde Hermann Pennekamp im November 2007 von Hermann Josef Israel, (l.) und Burkhard Ottmann (r.) von der zuständigen Flurbereinigungsbehörde geehrt.© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
© Foto: Anne Winter-Weckenbrock
Schlagworte