Der Wert der gestohlenen Waren war gering, das Vorstrafenregister aber prall gefüllt: Vor diesem Hintergrund gewährte der Richter einer 42-Jährigen noch einmal eine letzte Chance.
Der Wert der gestohlenen Waren war gering, das Vorstrafenregister aber prall gefüllt: Vor diesem Hintergrund gewährte der Richter einer 42-Jährigen noch einmal eine letzte Chance. © Michael Schley
Diebstahl

Hinter Gittern wegen 14-Euro-Diebstahl? – „Da fehlen mir die Worte“

Eine 42-Jährige hatte binnen eines Jahres zwei Diebstähle begangen. Höchst unterschiedlich fielen die Anträge von Staatsanwaltschaft und Verteidigung aus. Der Richter fand einen Mittelweg.

Zwei Diebstähle mit einer Gesamtschadenssumme von gerade einmal knapp 14 Euro leistete sich eine 42-Jährige binnen eines Jahres. Dafür solle eine Freiheitsstrafe von 9 Monaten ausgesprochen werden, ließ die Vertreterin der Staatsanwaltschaft in ihrem Plädoyer vor dem Amtsgericht verlauten – ohne Bewährung, dies mit Blick auf das umfangreiche Vorstrafenregister.

Verteidigerin: Vorstrafenregister liefert unvollständiges Bild

Richter: „Beide Anträge sind für mich nicht angemessen“

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.