Holtwisch stellt sich vor bei der Kolpingsfamilie

28.09.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Auch für den Oktober hat der Vorstand der Kolpingsfamilie ein Programmpaket mit vielen Punkten geschnürt. So sind Mitglieder und deren Angehörige eingeladen, am Mittwoch, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), am Friedensgebet der Kolpingsfamilien des Bezirks Stadtlohn um 9.30 Uhr in der Kirche St. Karl-Borromäus in Stadtlohn-Büren teilzunehmen; Treffen um 8.45 Uhr am Busbahnhof zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften. Nach dem Friedensgebet besteht Gelegenheit zur Besichtigung der Kirche, anschließend Kaffeetrinken.

Letzte Radtour

Zur letzten Radtour mit Kaffee-Kuchen-Pause starten die Teilnehmer am Mittwoch, 10. Oktober, um 14.30 Uhr am Kettelerhaus, Domhof. Im Anschluss an die Gemeinschaftsmesse am Donnerstag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr in der Stiftskirche St. Felizitas lädt die Kolpingsfamilie um 20.15 Uhr zum Gesprächsabend mit dem Ersten Beigeordneten Dr. Christoph Holtwisch ins Pfarrheim St. Georg. Holtwisch informiert über seine Aufgabengebiete in der Verwaltung der Stadt Vreden (Bereiche Soziales, Schule, Sport, Kultur und Umwelt). Auch Nichtmitglieder sind eingeladen.

Die Vorstandsmitglieder werden am Donnerstag, 18. Oktober um 20 Uhr im Kettelerhaus zu einer Sitzung erwarten, die Senioren der Kolpingsfamilie sind am Dienstag, 23. Oktober, eingeladen, am kleinen Seniorentag der Vredener Seniorengemeinschaft teilzunehmen. Beginn ist um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Georg-Kirche. Im Anschluss findet im Pfarrheim St. Georg ein "Offenes Singen" statt mit musikalischer Begleitung.

Die Kolpingsfamilie macht ihre Mitglieder und Interessierte auf die Theateraufführung der Berliner Compagnie am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr im Theatersaal aufmerksam. Auf Initiative der Dekanate Ahaus und Vreden kommt das Theaterstück "Kredit für Taslima" zur Aufführung. Karten sind im Vredener "Eine-Welt-Laden" erhältlich.

Lesen Sie jetzt