Nicht nur die Feuerwehren aus dem Grenzgebiet sondern auch die niederländische Polizei und der Rettungsdienst proben für den Ernstfall.
Nicht nur die Feuerwehren aus dem Grenzgebiet sondern auch die niederländische Polizei und der Rettungsdienst proben für den Ernstfall. © Luca Füllgraf
Große Übung

Im Video: Doppelter Unfall – Feuerwehren üben den Notfall im Grenzgebiet

Acht Feuerwehrleute aus Ammeloe rückten am Montagabend über die Grenze nach Rekken aus. Allerdings nicht zu einem echten Unfall, sondern zu einer großen, grenzüberschreitende Übung.

Gleich drei Feuerwehren – aus Ammeloe, Eibergen und Haaksbergen – plus Polizei und Rettungsdienst probten am Montag (12. September) in Rekken den Ernstfall. Drei Autos verunfallten im fiktiven Szenario und fünf teils schwerverletzte Menschen mussten geborgen werden.

Die Kommunikation klappt

Über den Autor
Volontär
Neu in Ahaus, neu im Münsterland und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge soll ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.