Josef Ingenhorst hält besten Vogel

Vogelschau

Mit einer sogenannten Gürtelgrasamadine, einem Exoten unter den ausgestellten Vögeln, gewann Josef Ingenhorst die Schleife für das beste Tier der Schau. Am Samstag und Sonntag war der Festsaal Ostendarp in Kleinemast gefüllt mit vielen bunten Farben und einem großem Vogelgezwitscher.

VREDEN

von Von Jan Wenning

, 21.10.2013, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vorsitzender Manfred Albers Spirtz (4.v.l.) eröffnete die Vogelschau zusammen mit dem Schirmherrn, Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch (2.v.r.)

Vorsitzender Manfred Albers Spirtz (4.v.l.) eröffnete die Vogelschau zusammen mit dem Schirmherrn, Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch (2.v.r.)

Nach Grußworten bedankte sich der Vorsitzende der Vogelliebhaber Vreden Manfred Albers Spirtz beim Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch, der in diesem Jahr die Schirmherrschaft über die Ausstellung übernommen hatte. Holtwisch ging in seiner Rede auf die Aussteller aus den Niederlanden ein. Es sei ein gutes Zeichen für die grenzüberschreitenden Projekte und Freundschaften. Da Manfred Albers Spirtz den mangelnden Nachwuchs des Vereins bemängelte, versuchte Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch bei seinem eigenen Sohn für die Vögel zu werben. Bei 500 Vögeln kam es zu verschiedenen Vereinsmeistern: Die besten Farbkanarien stellte Louis Hulshof, die besten Positurkanarien Bernd Fonnemann, die besten Exoten kommen wie bereits erwähnt von Josef Ingenhorst, die besten Wellensittiche besitzt Manfred Bock, die besten Großsittiche kleiner Art züchtete Stefan Wenning und die besten Großsittiche großer Art gehörten Christian Lentfort.

Lesen Sie jetzt