Vital.NRW

Jugend kann bald überall in Vreden Fußball und Hockey spielen

Mit einem mobilen Street Soccer Court möchte das Jugendwerk in Vreden überall Platz zum Fußballspielen bieten. Unterstützung dafür erhalten sie vom Förderprogramm Vital.NRW.
Der Fußball liegt aktuell still - die Verbandsabgaben müssen trotzdem gezahlt werden. © Timo Janisch

Seit einiger Zeit träumt das Jugendwerk in Vreden davon, immer und überall Fußball spielen zu können. Ein Street Soccer Court war mit einer Summe von 11.500 Euro aber zu teuer. Glücklicherweise wurde der Antrag vom Förderprogramm Vital.NRW genehmigt. Somit steht dem Jugendwerk knapp 8800 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Ein Kofferanhänger soll den mobilen Platz transportieren

Damit ist die Finanzierung des mobilen Fußballplatzes möglich. Die Streetsoccer-Anlage hat eine Größe von elf mal sechs Metern und hat damit das gleiche Größenverhältnis wie ein Fußballplatz – nur eben ein paar Nummern kleiner. Mit einem Stecksystem erfolgt der Aufbau einfach und schnell. Dadurch lässt sich das Spielfeld auch beliebig vergrößern und verkleinern.

Tore, Fußbälle sowie ein Hockeyset gehören ebenso zu dem Paket. Um das alles regelmäßig transportieren zu können, ist zudem ein Kofferanhänger Teil der Förderung. Durch die Mobilität der Anlage möchte die Aufsuchende Jugendarbeit auch die Jugendlichen erreichen, die bisher noch nicht mit dem Jugendwerk in Kontakt kamen.

Umliegende Kirchdörfer dürfen das Street Soccer Court auch ausleihen

„Wir werden die Anlage zuerst auf dem Jugendcampus aufbauen“, erzählt Markus Funke, Teamleiter des Jugendbüros in Vreden. Doch auch Schulen, Vereine und Kindergärten können sich beim Jugendwerk melden und den mobilen Fußballplatz ausleihen.

So soll die Anlage auch in die umliegenden Kirchdörfer gelangen. „Wir fanden die Unterstützung natürlich super“, freut sich Markus Funke. Die Förderung habe sich das Jugendwerk sehr erhofft.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.