Jugendcampus macht Wünsche der Kinder und Jugendlichen in Vreden wahr

mlzBaustellenbesichtigung

Bis zur Eröffnung des Jugendcampus im September ist noch viel zu tun. In Bistro, Trendsporthalle, Skaterbereich und Werkstatt sollen sich alle wohlfühlen. Eine Baustellenbesichtigung.

29.03.2019, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Sonntag, 8. September, ist die offizielle Eröffnung des Jugendcampus geplant – bis dahin sollen alle Arbeiten auf dem weitläufigen Gelände an der Schabbecke 42 (ehemals Georgschule) abgeschlossen sein. Ab 14 Uhr werden am zweiten Sonntag im September alle Angebote des Jugendcampus mit einem bunten Rahmenprogramm vorgestellt. Im Hauptgebäude des Jugendcampus, wo sich früher die Werkräume der Georgschule befanden, gibt es Besprechungsräume, Büros und vielfältige Aufenthaltsmöglichkeiten. Es fehlen nur noch die Küche, die großen Flat-Screens, einige Möbel, letzte Details im Kiosk und Bistrobereich. Und an der Elektronik wird noch gearbeitet.

Markus Funke und Petra Wientjes trafen sich dort am Freitagvormittag mit Tom Tenostendarp (Vorsitzender des Jugendwerkes Vreden), um die weiteren Bauplanungen des Jugendcampus zu besprechen.

Wünsche in der Bauphase

„Zurzeit planen wir in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe mit den Architekten der Stadt Vreden die Ausführung. Die Wünsche der Vredener Kinder und Jugendlichen werden auf jeden Fall berücksichtigt“, erklärte Markus Funke. Während der Planungs- und Bauphase gibt es daher keine festen Zeiten für die Treffs der Kinder und Jugendlichen, sondern projektbezogene Workshops, Ausflüge, Aktionen und Action – vom Kinderkino über „Bubble Ball“ und Töpfern in der Felicitasschule bis hin zur Schatzsuche mit Metalldetektoren. „Wir wollen die Kinder und Jugendlichen auch in der Bauphase schon auf den Jugendcampus bringen, damit sie Angebote nutzen können und sich gleichzeitig den Baufortschritt anschauen können“, hob Petra Wientjes hervor.

Bedürfnisgerechte Planung

Außerdem laufen die aufsuchende Jugendarbeit, Schulprojekte, die Bandprojekte, Kulturrucksack und die Zusammenarbeit mit Vereinen (Kanus und Spielmobil) derzeit wie gewohnt weiter. „Auf pädagogischer Seite wird gerade ein Konzept mit der Felicitasschule ausgearbeitet, damit wir uns gegenseitig unterstützen“, sagte Tom Tenostendarp. Er verwies darauf, dass gemeinsam mit der Fachberatung des Kreises Borken alle zukünftigen Angebote genau nach den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen geplant würden. Zukünftig benötige man dafür noch eine zweite volle Stelle in der Jugendarbeit. Denn auch die Jugend aus den Kirchdörfern und aus den weiterführenden Schulen und Kinder- und Jugendliche mit Inklusionsbedarf sollen mit den vielfältigen Angeboten auf dem Jugendcampus besonders angesprochen werden.

Rundes Sitz-Fenster

Die alte Hausmeisterwohnung wurde jetzt entkernt und ein Anbau aus Holz angegliedert, mit einem neuen Eingang und einem großen runden „Sitz-Fenster“. Dort soll zukünftig der Kid´s Treff beheimatet sein. Die Fassade wird noch neu gestaltet und auch alle Installationen werden verlegt.

In der Trendsporthalle werden in Kürze ebenfalls die Handwerker zum Einsatz kommen und alles wunschgemäß ausbauen – mit Kletterbereich, sieben Trampolinen, einem Schaumstoffwürfelbecken und einer Freifläche, wo Tanzkurse, Kicken, Badminton, ein Thekenbereich und vieles mehr möglich sein wird. Außerdem werden Werkräume angegliedert und mit den Maschinen der ehemaligen Werkstatt der Georgschule ausgestattet. Nachhaltigkeit ist den Mitarbeitern des Jugendwerkes sehr wichtig. So werden alle Möbel und Gegenstände aus den ehemaligen Jugendhäusern und aus der Georgschule, die noch gut sind, wiederverwendet. Auf dem Außengelände, hinter der Turnhalle, soll in den nächsten Monaten unter anderen der Skaterbereich mit der Anlage und einer Überdachung entstehen. „Es ist noch viel zu tun, aber wir sind guter Dinge, dass zur Eröffnung alles fertig ist“, sagte Tom Tenostendarp. Petra Wientjes und Markus Funke betonten: „Uns ist besonders wichtig, dass sich hier später jeder willkommen fühlt.“ Nähere Informationen über den Baufortschritt des Jugendcampus und die aktuellen Aktionen und Angebote für Kinder und Jugendliche gibt es im Internet.

Lesen Sie jetzt