Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendliche bestimmen beim Jugend-Campus mit

Jugend-Campus Vreden

Naturwerkstatt, Bogenschießen, Trampolin: Auf dem neuen Jugend-Campus sind schon jetzt viele coole Angebote geplant. Damit die Jugendlichen am Ende wirklich gar nichts vermissen, dürfen sie nun mitbestimmen.

Vreden

, 23.07.2018 / Lesedauer: 2 min
Jugendliche bestimmen beim Jugend-Campus mit

So sehen die aktuellen Planungen für den Jugend-Campus aus. © Laudert/Jugendwerk

Mehr als 1,1 Millionen Euro kostet der Jugend-Campus, der gerade auf dem Gelände der ehemaligen St.-Georg-Schule entsteht. Damit die Jugendlichen am Ende auch tatsächlich kommen, dürfen sie mitbestimmen, welche Angebote es auf dem Campus geben soll. In einem Flyer ruft das Jugendwerk die Jugendlichen und Kinder auf, Vorschläge und Ideen zum Außengelände, der Sporthalle, dem Skateplatz, Öffnungszeiten oder Aktionstagen mitzuteilen. „Bestimme mit, wie der neue Jugend-Campus aussehen und genutzt werden wird. Allen an der Planung und der Gestaltung Beteiligten (Bauamt, Architekt...) werden eure Ideen und Vorschläge vorgelegt. Wir setzen uns für euch ein, eure Wünsche im Rahmen der Möglichkeiten Realität werden zu lassen“, schreibt das Jugendwerk.

Aktionstag im September

Die Flyer liegen ab dem 24. Juli im Rathaus aus. Den ausgefüllten Abschnitt können die Teilnehmer der Befragung im 4U, Gartenstraße 3, abgeben oder in den Briefkasten werfen oder in eine aufgestellte Urne im Rathaus einwerfen. Das Jugendwerk lädt außerdem alle Interessierten zu einem Aktionstag auf dem Campus am Freitag, 7. September, ab 15 Uhr ein. Dort stellen die Verantwortlichen den aktuellen Stand der Baumaßnahmen und die Ergebnisse der Befragung vor.

Auch auf Facebook wird bereits über den Jugend-Campus diskutiert. Viele Nutzer sind begeistert von den Planungen. Doch einige Ideen sind auch dort schon zusammengekommen. Ein Vredener schlägt zum Beispiel einen Indoor-Spielplatz für die ganz Kleinen und ein Café für die Eltern vor. Ein anderer wünscht sich eine Open-Air-Bühne für Kinovorführungen, Live-Musik oder Theateraufführung. Gelobt wird vor allem das Sportangebot mit Kletterwänden und einer Trampolin-Landschaft. Doch ein Nutzer wünscht sich auch Angebote für Mädchen wie Tanzen oder Theater.

Lesen Sie jetzt