Kaminbrand, Säure und ein Unfall beschäftigten die Feuerwehr

Feuerwehr in Vreden

Drei Einsätze innerhalb weniger Stunden haben am Donnerstagnachmittag die Feuerwehr in Atem gehalten.

Vreden

20.09.2019, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kaminbrand, Säure und ein Unfall beschäftigten die Feuerwehr

Beim Unfall an der L608/Otto-Hahn-Straße wurde ein Autofahrer verletzt. © Feuerwehr Vreden

Um 14.05 Uhr wurde eine Gruppe des Löschzugs Vreden mit dem Stichwort „Kaminbrand“ zu einem landwirtschaftlichen Anwesen nach Großemast alarmiert. Dort wurde in den Morgenstunden der Kamin erstmals wieder in Betrieb genommen. Gegen Mittag stellten die Bewohner eine Verrauchung der gesamten Wohnung fest. Aus dem Korb der Drehleiter heraus wurde der Kamin in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Schornsteinfeger gekehrt. Dieser hatte sich soweit aufgeheizt, dass bereits erste Risse zu erkennen waren. Die Einsatzkräfte stellten Temperaturen von über 150 Grad fest. Im Anschluss wurde der Bereich mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Giftige Säure ausgetreten

Noch während des laufenden Einsatzes wurde erneut eine Gruppe des Löschzuges Vreden zu einem Betrieb auf die Straße „Up de Hacke“ alarmiert. Hier war es zu einem kleineren Austritt von giftiger Säure gekommen. Umgehend wurde der betroffene Bereich evakuiert und abgesperrt. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz rüstete sich mit einem geeigneten Chemikalienschutz aus und ging in den betroffenen Bereich vor. Vorerst wurde das weitere Austreten des Stoffes verhindert. Anschließend konnten die betroffenen Gefäße ins Freie verbracht und gesichert werden. Es bestand nach Angaben der Feuerwehr zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Kurz danach kam es im Bereich der L608 / Otto-Hahn-Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Dabei wurde eine Person verletzt. Die Feuerwehr leistete technische Hilfe.

Lesen Sie jetzt