Kaninchen nehmen Hindernisse mit Schwung

09.07.2008, 12:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden "Ich möchte auch so ein Geschirr und eine Leine für mein Kaninchen, dann kann es bestimmt auch so toll springen", rief die siebenjährige Laura und verfolgte gemeinsam mit rund 100 Kindern am Samstag begeistert den "Kaninhop" im Saal der Gaststätte Ostendarp. Der Kaninchenzuchtverein Vreden hatte zu dieser unterhaltsamen Ferienpassaktion eingeladen und musste leider 30 weiteren Kindern absagen - so groß war das Interesse an dieser Veranstaltung.

Geschmack getroffen

Die Jugendgruppe des Kaninchenzuchtvereins Rheine war mit ihren springenden Kaninchen angereist und hatte mit ihrem Programm den Geschmack des jungen Publikums voll getroffen. "Wir sahen das Kaninhop bei der letzten Landesschau und haben die Jugendgruppe sofort gebeten, den Springsport in Vreden vorzuführen", erklärte Reinhard Decker, der Vorsitzende des Vredener Vereins. Nachdem die Mitglieder der Rheiner Jugendgruppe einen langen Parcours mit zehn unterschiedlich hohen Hürden aufgebaut und den Kaninchen ein Geschirr und Leine angelegt hatten, hüpften "Schatzi", "Jumpy" und Co. über die Hindernisse.

Aus Skandinavien

"Kaninhop kommt ursprünglich aus Skandinavien. Wir haben es vor fünf Jahren im Fernsehen gesehen und waren sofort begeistert", erläuterte Gaby Smit aus Rheine. "Jungen Tieren kann man das Springen leicht beibringen, man muss sie nur mit Leckerlis locken, denn Kaninchen bewegen sich sehr gerne."

Inzwischen nimmt die Jugendgruppe mit ihren vierbeinigen Freunden bereits an verschiedenen Wettkämpfen teil, die leichtesten Hürden sind 25 Zentimeter hoch und die schwierigsten messen sogar 45 Zentimeter. Es gab viel Beifall für die interessante Vorführung - anschließend durften sich die Kinder mit Grillwürstchen und Getränken stärken. rol

Kinder, die Interesse an der Kaninchenzucht haben, können sich bei Gerd Bußmann informieren, Tel. (0 25 64) 9 81 61.

Lesen Sie jetzt