Klare Kante: Kann die Innenstadt noch ein großes Gebäude vertragen?

mlzKommentar

Größer, höher, breiter: Der Neubau am Markt 9 überschreitet laut Plänen die Vorgaben auf mehreren Ebenen. Aber kann die Vredener Innenstadt das vertragen? Ein Kommentar.

Vreden

, 09.06.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Befürchtungen vieler Vredener scheinen sich zu bewahrheiten. Als der Neubau auf dem Grundstück des ehemaligen Brauhauses vorgestellt wurde, kam von einigen Seiten Kritik an der Größe des Hauses. Gerade Anwohner der Innenstadt waren der Meinung: Wenn das erste Gebäude dieser Größe erst einmal genehmigt ist, werden weitere Großprojekte folgen.

Jetzt lesen

Das ist nun der Fall. Auch der Neubau auf dem Grundstück Markt 9 soll laut Plänen die bislang vorgegeben Grenzen überschreiten. Aus wirtschaftlichen Gründen ist das auch gut nachvollziehbar. Schließlich muss so eine Investition sich auch lohnen und wenn man mehr Wohnungen vermieten kann, ist das ein sehr gutes finanzielles Argument. Den Eigentümer kann man also durchaus verstehen, dass er erst einmal groß plant.

Was kann die Innenstadt vertragen?

Die Frage aber ist doch: Braucht die Innenstadt so große Gebäude? Oder anders: Kann die Innenstadt diese großen „Klopper“ überhaupt vertragen?

Jetzt lesen

Die Gastronomie im Erdgeschoss ist sicher eine Bereicherung. Auch wenn es in direkter Nachbarschaft bereits ähnliche Projekte gibt – vermutlich sogar gerade deswegen. Am Vredener Marktplatz gibt es bald mit Offsite, Café im Alten Rathaus, Extrablatt, Alfreds und Emils gastronomisch gesehen eine riesige Auswahl. Das hilft auch den Einzelhändlern. Doch das wird auch funktionieren, wenn in den Obergeschossen zwei Wohnungen weniger entstehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt